sst

Kinderuni in Senftenberg und Cottbus

Senftenberg. Zu Beginn des Wintersemesters starten an der BTU Cottbus–Senftenberg auch Nachwuchsprojekte für Kinder und Schüler. Es geht um Wissenschaft, Technik und ums Experimentieren.

„Wie funktioniert ein Handy? Und was machen eigentlich Ingenieure und Wissenschaftler?" Mit dieser motivierenden Einführungsveranstaltung in die Welt der Technik und der Wissenschaft startet die Kinderuni der BTU Cottbus–Senftenberg in das Wintersemester 2019/20.

Schülerinnen und Schüler der dritten bis sechsten Klassen sind zu dieser Kinderuni-Vorlesung am Donnerstag, 24. Oktober, zu 15 Uhr und 17.15 Uhr in das Zentrale Hörsaalgebäude, Audimax 2, am Zentralcampus Cottbus der Universität eingeladen.

Am Samstag, 26. Oktober, 11 Uhr, beginnt diese Kinderuni-Vorlesung für Schülerinnen und Schüler der dritten bis sechsten Klassen im großen Hörsaal des Konrad-Zuse-Medienzentrums auf dem Campus Senftenberg.

Experimentieren in der Science Academy

Verschiedene Experimente mit Luftschall und Körperschall, an denen theoretische Zusammenhänge anschaulich erklärt werden, warten am Samstag, 26. Oktober, von 9 Uhr bis 13 Uhr auf die Teilnehmenden eines Workshops der Science Academy am Campus Senftenberg der BTU. Unter anderem ist hier die Akustische Kamera im Einsatz.

Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse sind zu diesem Workshop Akustische und schwingungsmechanische Experimente“ herzlich eingeladen. Anmeldungen unter der E-Mail-Adresse heike.postelt@b-tu.de werden erbeten.

• Weitere Informationen zu den Angeboten der BTU Cottbus–Senftenberg für Kinder und Schüler: www.b-tu.de/unileben/kinder-und-schueler

Eine Fabrik bauen bei den VDI-Zukunftspiloten Lausitz

Technikbegeisterte Schülerinnen und Schüler ab 13 Jahren sind am Donnerstag, 24. Oktober, von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr zur Veranstaltung „Bau Dir Deine eigene Fabrik“ an die BTU nach Senftenberg eingeladen. Die VDI-Zukunftspiloten Lausitz treffen sich dazu im Konrad-Zuse-Medienzentrum (Gebäude 11).

Die Teilnehmenden lernen mit Hilfe des Fabrikplanungsprozesses eine Fabrik selbstständig am PC zu planen und anschließend in 3D zu modellieren. Die verschiedenen Gegenstände werden beispielhaft erläutert und sollen in der entstehenden Fabrik platziert werden.

• Weitere Informationen unter: www.zukunftspiloten.vdi.de/lokale-clubs/lausitz/

(PM/Brandenburgische Technische Universität Cottbus?Senftenberg)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Schulsporthallen bleiben geschlossen

Senftenberg. Die Stadt Senftenberg musste sich entscheiden, die Schulsporthallen und schulischen Außensportanlagen vor Beginn der Schulferien am 24. Juni nicht wieder für die Vereinsnutzung zu öffnen. Darüber informierten Bürgermeister Andreas Fredrich und Amtsleiter Falk Peschel am Mittwoch im Ausschuss Soziales Bildung, Kultur und Sport. Hintergrund dieser Entscheidung ist der Umstand, dass für die Nutzung der insgesamt sechs Schulsporthallen durch die Stadt Reinigungs- und Hygienekonzepte festgeschrieben werden müssten, für deren Umsetzung die Stadt in der Verantwortung steht. Vor jedem Nutzerwechsel müssten demzufolge die Hallen gereinigt werden, unabhängig davon, wie lange dort Sport getrieben wurde, also auch nach einer Nutzung von beispielsweise nur einer Stunde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt wären in der Pflicht dies zu überwachen. Aufgrund der Nutzungszeiten bis zum Teil 22 Uhr kann dies nicht gewährleistet werden. Zudem wäre ohnehin nur die Ausübung so genannter kontaktloser Sportarten zulässig, beispielsweise Tischtennis. Darüber hinaus würden die Schulsporthallen mit Beginn der Schulferien am 24. Juni ohnehin wieder geschlossen. Es handelt sich also lediglich um einen Zeitraum von dreieinhalb Wochen, in dem die Schulsportanlagen durch Dritte genutzt werden könnten. Laut einer neuen Fassung der Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie wäre die Nutzung durch Dritte beziehungsweise durch Vereine theoretisch wieder möglich. Die Stadt Senftenberg hofft vor diesem Hintergrund auf Verständnis in der Bevölkerung und insbesondere bei den betroffenen Vereinen. »Der Gesundheitsschutz hat stets höchste Priorität«, erklärt Bürgermeister Andreas Fredrich. Bei der Entscheidung gehe es zudem darum, die Verhältnismäßigkeit von Nutzen, Zeit und Aufwand zu berücksichtigen. Aufgrund der nicht in Anspruch genommenen Nutzungstage seit dem 17. März 2020 bis zum 24. Juni 2020 (Schuljahresende) werden die Nutzungsgebühren neu berechnet und gegebenenfalls bereits gezahlte Nutzungsgebühren zurückerstattet. Dies soll spätestens nach Schuljahresende erfolgen.Die Stadt Senftenberg musste sich entscheiden, die Schulsporthallen und schulischen Außensportanlagen vor Beginn der Schulferien am 24. Juni nicht wieder für die Vereinsnutzung zu öffnen. Darüber informierten Bürgermeister Andreas Fredrich und…

weiterlesen