sst

Fachkompetenz aus der BTU für Vietnam

Senftenberg. Vietnamesische Berufsschullehrer qualifizieren sich in der Lausitz, um in ihrer Heimat Elektroniker auszubilden. Bis Oktober durchlaufen sie noch Teile eines Meisterkurses, informiert Ralf-Peter Witzmann von der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus- Senftenberg.

Insgesamt 28 vietnamesische Berufsschullehrerinnen und –lehrer wurden in zwei dreiwöchigen Kursen an der BTU in Senftenberg weitergebildet. Seit Mai und noch bis Oktober 2019 qualifizieren sich diese unter Federführung der Handwerkskammer Cottbus in deren Berufsbildungs- und Technologiezentrum in Gallinchen, in Ausbildungsstätten der LEAG, und unter Verantwortung des Instituts für Umwelttechnik und Recycling Senftenberg e.V an der Universität.

Duale Ausbildungssystem einführen

Um bereits im Herbst in ihrem Heimatland Elektroniker in der Fachrichtung Automatisierungstechnik auszubilden, durchlaufen sie Teile eines Meisterkurses. Zur Lösung des Fachkräfteproblems soll in Vietnam das deutsche duale Ausbildungssystem mit enger Verzahnung von Berufsschule und Betrieb eingeführt werden, wie Thomas Fron, Fachbereichsleiter Elektrotechnik im BTZ Gallinchen erläutert.

Themen im BTU-Labor vertieft

Den Kontakt zur BTU vermittelte Julia König. Sie hatte 2018 in Senftenberg ihr Masterstudium im fachhochschulischen Studiengang Elektrotechnik abgeschlossen und ist heute bei der Handwerkskammer Ausbilderin für Elektrotechnik. Die mit der Projektleitung betraute akademische Mitarbeiterin Sindy Schmidt und weitere Dozenten vertieften mit den vietnamesischen Berufsschullehrern in den BTU-Laboren Themen wie Messtechnik, Elektrische Maschinen, Regelungs- und Automatisierungstechnik, Netzwerktechnik oder Blitzschutz.

Sehr viel gelernt

„Wir lernen sehr viel hier, und die Verbindung zur Praxis ist für uns sehr vorteilhaft“, sagte Le thi anh Xuan, Berufsschullehrerin der Elektrotechnik aus Vinh Phuc im Norwesten Vietnams. Sie lobte die Laborausstattung und die kompetenten Dozenten an der BTU. Ihr Kollege Pham Van Loi aus Ho Chi Minh City betonte:  „Alles was wir an dieser modernen Universität mit ihrer schönen Umgebung lernen – die Technik, die Anwendung und die Methoden – werden wir in Vietnam sehr gut an unsere Schüler weitergeben können.“

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Eggerts SachsenWind – Mieses Zeugnis

Sachsen. In Sachsen wird eine neue Regierung gesucht – ein an sich schon ein schwieriges Geschäft. Die Wahl hat die AfD gestärkt, aber mit der will keiner. Also verhandeln nun Leute, die bis vor kurzem kaum bis überhaupt nicht miteinander könnten. Konservative von der CDU und grüne Vorkämpfer und in der engen Mitte die vom bisherigen Regieren verschlissenen Sozis. In diese brodelnde Mischung hat das Verwaltungsgericht Dresden nun ein Urteil geschüttet: Die sogenannten Kopfnoten – Betragen, Fleiß, Ordnung, Mitarbeit – seien rechtswidrig, gehörten also nicht in Zeugnisse. Worauf der zuständige Kultusminister schneidig verlauten ließ, die »Bewertung der sozialen Kompetenzen von Schülern steht für mich nicht zur Disposition« – ganz so, als hätten die Richter mit den Kopfnoten auch die »sozialen Kompetenzen« infrage gestellt. Haben sie aber nicht – sie bemängelten lediglich die gesetzlichen Grundlagen dieser Noten. Was wiederum dem Minister mindestens bei »Fleiß«, »Ordnung« und auch fachlich schlechte Noten einbringt. Schließlich ist er nicht neu im Amt, hätte längst für Gesetzes-Ordnung sorgen können. Nun muss er gezwungenermaßen ran. Sofern seine künftigen Regierungspartner ihn lassen – angesichts seines miesen Zeugnisses. Ihr Hans EggertIn Sachsen wird eine neue Regierung gesucht – ein an sich schon ein schwieriges Geschäft. Die Wahl hat die AfD gestärkt, aber mit der will keiner. Also verhandeln nun Leute, die bis vor kurzem kaum bis überhaupt nicht miteinander könnten.…

weiterlesen