sst

Ausgezeichnete Fassadengestaltung

Senftenberg. Für die Fassadengestaltung in der Fischreiherstraße 1 - 13 in Senftenberg erhielt die Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG) beim Brillux Design Award 2019 eine Auszeichnung.

Die KWG als Eigentümer des Gebäudes und die BMA Baureparaturen-Modernisierungs- und Ausbau GmbH Senftenberg (BMA) verantwortlich für die Planung und Bauüberwachung des Bauvorhabens erhielten die Auszeichnung in der Kategorie Wohnbauten. Die Preisübergabe durch die Firma Brillux erfolgte im September in Münster an den KWG-Geschäftsführer Roland Osiander und den Technischen Leiter der BMA Steffen Brendel.  

Gestalterkollektiv ausgezeichnet
 
Für den Entwurf und die Ausführung der Fassadengestaltung wurde das Gestalterkollektiv GRACO aus Berlin ausgezeichnet, das seit über 20 Jahren für ungewöhnliche, jedoch immer der Architektur, ihrem Umfeld und ihren Bewohnern verpflichtete Fassadenmalerei steht.  
 
Es gehört schon etwas dazu, sich in diesem hochkarätigen Wettbewerb unter mehr als 700 Konkurrenten aus Europa in die Liste der 20 Besten und drei Nominierten in der Kategorie Wohnbauten einzuschreiben. Gelungen ist das mit dem vormals gesichtslosen Wohnhaus in der Fischreiherstraße 1 - 13 in Senftenberg.

Kreativität, Umsetzung, Nutzung
 
Der international ausgerichtete Brillux Design Award vergleicht in sechs Wettbewerbssparten Gestaltungsleistungen an der Gebäudehülle und im Innenraum. Entscheidend für die Jury ist, wie gut das jeweilige Gestaltungskonzept die Kreativität der Idee mit hervorragender handwerklicher Umsetzung und höchster Nutzungsqualität zu kombinieren weiß. Deshalb ist der Wettbewerb auch ein Forum, das den Austausch zwischen allen an Architekturgestaltung Beteiligten fördert und so zu mehr Lebensqualität in der gebauten Umwelt beiträgt.  

Gegen die Bedeutungslosigkeit
 
Mit ihrem neuen körperhaften Fassadenbild kämpft die KWG, erfolgreich und auf wunderbar irritierende Weise, gegen die vormalige Bedeutungslosigkeit an. So lobte die Jury des Brillux Design Awards und zeichnete mit dem Gebäude natürlich auch die Verantwortlichen dieser Gestaltung aus.

KWG-Geschäftsführer Roland Osiander zur 3D-Fassade: „Bei 700 eingereichten Projekten schafften wir es mit der im 3D-Stil gestaltete Fassade unseres Objektes Fischreiherstraße 1 - 13 in den erlesenen Kreis der Nominierten. Wir freuen uns zusammen mit den Fassadenspezialisten von GRACO über die Auszeichnung für ein schönes, inspirierendes und lebenswertes Senftenberg."

Bereits im Jahr 2011 erhielt die KWG den 2. Preis in der Kategorie „Wohn- und Geschäftshäuser“ für die Steigerstraße 1 - 9 in Senftenberg. 2013 folgte ebenfalls der 2. Preis für die Wehrstraße 12 - 26 und Rosenstraße 1 - 19 sowie 2015 der Förderpreis für die künstlerische und designbetonte Fassadengestaltung des Hochhauses in Senftenberg in der Fischreiherstraße 15 - 19.
 
Seit Jahrzehnten fällt die KWG mit Sanierungsprojekten auf, die ganze Quartiere positiv verwandeln und aufwerten und das nicht nur in Senftenberg, sondern auch an den Standorten der KWG in Großräschen, Schipkau, Schwarzheide und Ortrand.

(PM/KWG)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Regionaler Zugewinn

Drebkau.  Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. Vergeben werden Ein- bis Vierraumwohnungen, die barrierefrei zu errei­chen sind und in der jede Altersgruppe ein modernes Zuhause zum Wohlfühlen findet. Die Wohnungen sind in bester Lage, umgeben von einer wunderschönen Naturkulisse und bieten neben einem Balkon, Dach­terrasse bzw. Terrasse, eine moderne Einbauküche und ausreichend Parkmöglich­keiten vor Ort. Der potenzielle Mieter darf seine Wohnung in Ab­sprache mit dem Bauherrn individuell bemustern und gestalten, was die Farbge­bung der Wände, der Ein­bauküche und die Auswahl der verschiedenen Boden­beläge betrifft. Das erste Haus soll bis Ende nächsten Jahres bezugsfertig sein. Bei der Grundsteinle­gung spielte das Wetter mit und die zahlreich gelade­nen Gäste hörten gespannt den Verantwortlichen zu. So sprach Olaf Lalk, Vize­landrat des Spree-Neiße Kreises, begeistert und er­wähnte explizit, dass sich hier ein regionaler Unter­nehmer einem Immobilien Großprojekt gewidmet und sehr viel finanzielle Mittel in die Region investiert hat. Feierlich wurde dieser Moment für die Zukunft mit einer Zeitkapsel fest­gehalten und ein Segen für das Grundstück ausgespro­chen. Insgesamt ist dieses Projekt ein Gewinn für die ländliche Region und ein weiterer Schritt diese auch attraktiv zu gestalten.   Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. …

weiterlesen