sst

Musiker aus 18 Nationen kommen zum Graun-Wettbewerb

Elbe-Elster. Das Kulturamt des Landkreises Elbe-Elster und die Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ laden vom 5. bis 8. November zum 9. Internationalen Wettbewerb um den Gebrüder-Graun-Preis in den Landkreis ein. Neben den beiden Hauptinitiatoren geben auch die Stadt Bad Liebenwerda und die Stadt Uebigau Wahrenbrück starken Rückenhalt. Trotz der aktuellen Corona-Einschränkungen haben sich Musiker aus 18 Nationen qualifizieren können.

In diesem Jahr hatten Musiker unter anderem aus Australien, Kolumbien, Tadschikistan, Chile und Russland ihre Unterlagen für den Graun-Wettbewerb eingereicht. Ihr Studium absolvieren die Bewerber an so renommierten Hochschulen wie der Universität Mozarteum Salzburg (Österreich), The Royal Danish Academy of Music (Dänemark), der Schola Cantorum Basiliensis (Schweiz), dem Royal Conservatory of The Hague (Niederlande) und den deutschen Musikhochschulen in Berlin, Weimar, Leipzig, Nürnberg, Karlsruhe, Tübingen und Frankfurt am Main.

Die große Bewerberresonanz veranlasste die Veranstalter, eine Vorauswahl zu treffen, die um das Preisgeld in Höhe von insgesamt 14.000 Euro beim Wettbewerb im November spielen.

Instrumental-Solisten, Gesangssolisten und Ensembles

Das Ticket zum Wettbewerb erhielten schließlich neun Instrumental-Solisten, vier Gesangssolisten und fünf Ensembles. Dieser klangvolle Mix ist am 6. und 7. November 2020 im Bürgerhaus in Bad Liebenwerda, Burgplatz 1, zu hören. Der Eintritt ist frei.

Neben dem erwähnten Preisgeld wird der „Sonderpreis der Kulturfeste im Land Brandenburg e.V.“ ausgelobt. Dieser beinhaltet keine direkte Geldzuwendung, sondern eine Serie von gut bezahlten Auftritten im Land Brandenburg. Die Organisation unterliegt dem Verein der Kulturfeste im Land Brandenburg e. V..

Preis der „Hofkapelle Elbe-Elster“

Darüber hinaus wird zum Wettbewerb der Preis der „Hofkapelle Elbe-Elster“ vergeben. Diese Ehrung beinhaltet drei Auftritte im Landkreis Elbe-Elster mit einer mehrtägigen vorangestellten Probenphase. Die Kosten für die Übernachtungen werden vom Landkreis beziehungsweise der gastgebenden Stadt getragen. Weiterhin erhält das Ensemble eine Gage für jeden der drei Auftritte. Dieser Titel soll den jungen Musikern Proben- und Auftrittsmöglichkeiten verschaffen.

Kaffeehaus-Musiken

Rund um den Wettbewerb finden weitere Veranstaltungen im Landkreis statt. Dazu gehört am 5. November die Vorstellung des neuen Buches von Claudia Terne „Die Brüder Graun – Drei Musiker im 18. Jahrhundert“. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr im Bürgerhaus Bad Liebenwerda. Hinzu kommen Kaffeehaus-Musiken in der Kurstadt, die in der Vergangenheit auf positive Resonanz stießen. Am Samstag, dem 7. November ab 14 Uhr, musiziert eine Auswahl der Wettbewerbsteilnehmer im Zentrum der Kurstadt. Zu erleben sind die Musiker in der Konditorei & Café Beeg (Roßmarkt 1), im Restaurant & Café Exil im Weissen Ross (Markt 5) sowie im Graunzentrum im Ratskeller Wahrenbrück. Bei Kaffee und Kuchen erleben die Besucher die jungen hochbegabten Talente des internationalen Wettbewerbs.

Konzert der Talente

Statt eines regionalen Wettbewerbs gibt es in diesem Jahr für regionale Nachwuchstalente ein Konzert am 7. November, 17.30 Uhr, im Bürgerhaus Bad Liebenwerda. Das Programm beschränkt sich bei der Werkauswahl nicht nur auf die Epoche der Gebrüder Graun, sondern es geht bis in die Barockzeit. Die Schüler werden so motiviert, sich in kleineren Kammermusik-Gruppen zusammenzufinden, um sich dieser besonderen Musik mit einzelnen Sätzen aus diversen Werken zu nähern. Dabei sind vor allem Schüler der Kreismusikschule, die sich in der vorbereitenden Ausbildung zum Studium befinden (Emily Köpcke, Franz Krause, Laetitia Pilz), sowie Schüler, die sich auf den Wettbewerb „Jugend musiziert“ vorbereiten und so bereits Teile ihres Programms zum Besten geben können. Der Eintritt zum Konzert der Talente der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ kostet 5 Euro.

Ticketreservierungen für den Wettbewerb (6. bis 8. November) sind beim Kulturamt des Landkreises Elbe-Elster unter E-Mail kulturamt@lkee.de sowie telefonisch unter (03535) 46-5105 /-5101 möglich.

• Aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen ist es leider nicht möglich, die Abschlussveranstaltung unter Beteiligung der Öffentlichkeit durchzuführen. Aktuelle Informationen rund um den Wettbewerb sind auf www.graun-wettbewerb-lkee.de abrufbar.

Wie in den Vorjahren unterstützen zahlreiche Sponsoren den Wettbewerb und die Veranstaltungen rund um das Veranstaltungswochenende.

(PM/Landkreis Elbe-Elster)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.