Bernd Witscherkowsky

»Menschen, die einfach da sind...«

Elbe-Elster. Rund 2000 Ehrenamtler sollen es sein, die sich im Kreissportbund Elbe-Elster engagieren. Einmal im Jahr stehen sie im Rampenlicht der Öffentlichkeit.

Es sind besonders jene Leute, die eben wegen dieses Ehrenamtes aus Zeitgründen kaum noch selbst zum Sporttreiben kommen. Denen hin und wieder ein dickes Dankeschön zu sagen, hat sich der Kreissportbund (KSB) schon seit Jahren auf die Fahne geschrieben. Sportbund-Chef Detlev Leissner dazu: »Es gibt Menschen, die sind einfach da. Ohne wenn und aber. Ganz selbstverständlich. Meist sind es genau die Menschen, die einem beonders lieb und wichtig sind. Deren wahren Wert man aber erst immer dann erkennt, wenn sich eine Lücke auftut. Zu diesen besonders wichtigen Menschen gehören die allermeisten Ehrenamtlichen.«

Und so wurden in der »Klosterschänke« Doberlug am Montag wieder engagierte Ehrenamtliche aus dem Landkreis Elbe-Elster geehrt, die bei Sport und Spiel nicht immer im Vordergrund stehen wollen. Mit einer Anerkennung des KSB: Sebastian Grimm, David Ohrisch, Enrico Beck, Volker Richter, Petjana Bruch, Marlies Kniesche, Ursula Koschke und Friedrich Neumann.
Mit der Ehrennadel des Landessportbundes Brandenburg in Bronze: Susanne Benke, Roy Deininger, Janine Getzschmann, Sandro Hauß, Thorsten Knodel, Jonny Kraus, Ingeborg Kroll, Lutz Lehmann, Lars Matusch, Klaus-Peter Namyslo, Klaus-Dieter Neitzke, Marco Pfitzmann, Christoph Roll undMarco Weber.  Mit der Ehrennadel in Silber: Thomas Delliehausen, Peter Dietze und Renate Poetzsch.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.