cjw/asl

Künstlerszene steht in den Startlöchern

Elbe-Elster. Die Inzidenzzahlen sinken langsam auch im Landkreis Elbe-Elster. Damit keimt auch bei den Künstlern wieder Hoffnung auf.

Die KulturReise Elbe-Elster 2021 ist mit dem Fahrplan kultureller Veranstaltungen verschiedenster Art erschienen.

Neuer Name

Auch wenn die bisherigen April- und Maitermine gestrichen oder verschoben werden mussten, hofft das Amt für Strukturentwicklung, Kultur und Marketing, wie das für die Kultur im Landkreis zuständige Amt jetzt heißt, gemeinsam mit vielen Kulturschaffenden und Kulturfreunden, dass trotz Corona bald wieder Veranstaltungen möglich sein werden und Besucher in Museen und Ausstellungen möglich sein werden. Ganz am Anfang auf der Warteliste steht die 13. Ausstellung der bildenden Künstler und Künstlerinnen im Landkreis, die am 30. Mai auf Gut Saathain gern ihre Pforten für Besucher öffnen möchte.

Gut Saathain

Auch wenn das noch nicht ganz klar ist, wird die Kunstschau unter dem Titel »Die Lausitz in der bildenden Kunst – Rückblick und Vision« vorbereitet und kuratiert, damit sie für die Kunstinteressierten da ist, sobald Kultureinrichtungen wieder öffnen dürfen. Seit 1997 findet die Ausstellung im zweijährigen Rhythmus statt und gilt es Aushängeschlid der bildenden Kunst in Elbe-Elster und den Nachbarregionen. 27 Kunstschaffende aus dem Elbe-Elster-Kreis, aus Partnerkreisen in Nordrhein-Westfalen und Polen und aus den Nachbarkreisen wollen die Lausitz mit einer Palette zeitgenössischer Kunst abbilden, die von Malerei und Grafik über plastische und skulpturale Arbeiten, Glas- und Schmuckkunst bis hin zu Fotos, Videos und Installationen reicht.

Kunstallee

Auch die Sparkassen-Kunstallee der Sparkasse Elbe-Elster will die inzwischen bereits 29. Kunst-Allee in Finsterwalde auf den Weg bringen. Nach einer Eröffnung mit wenigen geladenen Gästen soll die Schau der beiden KünstlerInnen Adelka John und Antek ab Juni in den öffentlich zugänglichen Räumen der Sparkasse Finsterwalde in der Berliner Straße zu sehen sein. Schließlich würde die Künstlergruppe Morph-Phorm gern das zwanzigjährige Jubiläum ihrer jährlichen Ausstellungen in ehemaligen Fabrikgebäuden in Finsterwalde begehen.

Alte Weberei

Die Künstler um Sebastian Arsand und Jens Puppe suchen nach einer Möglichkeit, um ihre Arbeiten zeigen zu können und um an die bisherigen Ausstellungen zu erinnern. Ob das in dem Gebäude der »Alten Weberei« neben der entstehenden neuen Stadthalle möglich sein wird, ist offen.

Die »KulturReise Elbe-Elster 2021« ist in fast allen Einrichtungen des Landkreises zu haben sowie bei Kulturpartnern der Kommune, verspricht die Mitteilung des Landkreises.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.