pm

Familiensonntag im Stadtwäldchen

Kräuter- und Märchenwanderung mit der Kräuterfrau

Neben dem mächtigen Lubwartturm und zwischen Mühlgraben und Schwarzer Elster befindet sich das Liebenwerdaer Stadtwäldchen. Gemeinsam mit der Kräuterfrau geht es beim nächsten Familiensonntag des Mitteldeutschen Marionettentheatermuseums am Sonntag, dem 12. Juli, um 10.30 Uhr dorthin auf Entdeckungstour.

Während der kleinen Wanderung werden Pflanzen vorgestellt, die zum Teil schon seit tausend Jahren von Menschen gegessen und sogar als Heilpflanze genutzt werden. Die Kräuterfrau erzählt von Wichteln und Feen, gibt viele Geheimnisse über Zauberpflanzen an neugierige Kinder weiter und berichtet heute fast Vergessenes aus der Pflanzenwelt: Was zum Beispiel sind Hexenkräuter? Wogegen hilft ein Wiesenpflaster? Welches Kraut macht müde Füße munter? Danach wird ein Kräuterstrauß gesammelt und eine Wildkräuter-Karte gebastelt. Treffpunkt am Museum. Für Kinder von sechs bis elf Jahren geeignet.

Derzeit steht bei Veranstaltungen des Museumsverbunds nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung. Es wird deswegen darum gebeten, dass pro Kind nur eine erwachsene Begleitung teilnimmt. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist in den Museen bei Führungen Pflicht sowie dann, wenn der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden kann. Es muss verbindlich reserviert werden. Bei den Veranstaltungen werden Kontaktdaten erhoben.

Der Eintritt kostet vier Euro, ermäßigt zwei Euro. Verbindliche Anmeldung unter Tel. 035341/ 12 455 oder über museum-liebenwerda@lkee.de.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Aufruf zum Ideenwettbewerb Kulturelle Heimat Lausitz

Südbrandenburg. Der Strukturwandel der Lausitz ist auch ein kultureller Wandel. In einem ersten Schritt schreibt deshalb das brandenburgische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) einen Ideenwettbewerb unter dem Titel »Kulturelle Heimat Lausitz« aus. Damit sollen im Rahmen des Sofortprogramms der Bunderegierung zur Stärkung der Braunkohleregionen die Kunst- und Kulturakteure in der Lausitz unterstützt und erste Zukunftsperspektiven entwickelt werden. Mit dem Förderprogramm »Ideenwettbewerb Kulturelle Heimat Lausitz« sollen in den Jahren 2020 bis 2021 Kulturprojekte und Kulturprojektideen gefördert werden, die auf eine mittel- und langfristige Strukturentwicklung der Lausitz-Kulturen gerichtet sind. Gefördert werden sollen daher insbesondere solche Vorhaben und Ideen, die landkreisübergreifend angelegt sind, die Vernetzung verbessern und die Sichtbarkeit der Lausitzer Kulturlandschaft befördern. Das Förderprogramm ist für alle Sparten und Themen der Kultur offen. Außerdem sind ausdrücklich auch spartenübergreifende und interdisziplinäre Projekte willkommen. Es können Anträge mit einem Förderbedarf von 2 000 bis maximal 150 000 Euro eingereicht werden. Der ausgefüllte und unterschriebene Antrag inklusive aller Anlagen ist bis zum 14. August 2020, 18 Uhr, per E-Mail an kontakt@kulturwettbewerb-lausitz.de zu senden. Zusätzlich sind die Unterlagen bis 14. August 2020 (Poststempel) an folgende Adresse zu senden: IBA-Studierhaus Lausitzer Seenland e.V., Kulturwettbewerb, Seestraße 84-86, 01983 GroßräschenDer Strukturwandel der Lausitz ist auch ein kultureller Wandel. In einem ersten Schritt schreibt deshalb das brandenburgische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) einen Ideenwettbewerb unter dem Titel »Kulturelle Heimat Lausitz«…

weiterlesen