sst

Süßes und Herzhaftes nach slowenischen Rezepten

Lübben. Beim Vorbereitungstreffen zum Weltgebetstag 2019 gibt es Informationen zu Land und Leuten. In diesem Jahr steht Slowenien im Mittelpunkt, berichtet Franziska Dorn aus dem Evangelischen Kirchenkreis Niederlausitz.

„Kommt, alles ist bereit“! Birgit Walter-Goers, Christine Bartsch und Marlies Siegert lüften die Deckel ihrer Töpfe, aus denen es verlockend duftet. Die drei Frauen vom Vorbereitungsteam des Weltgebetstages haben heute für ihre Gäste slowenisch gekocht. Süßes und Herzhaftes stehen auf dem Buffet, Gerichte mit Namen wie Jota, was ein Bohneneintopf ist oder Orehova Potica, ein Walnusskuchen.

Etwa 40 Frauen aus dem Kirchenkreis waren am Samstag nach Lübben gekommen, um mehr über Slowenien, das kleine Land auf dem Westbalkan, zu erfahren. Und sie wollen gerüstet sein für die Feiern zum Weltgebetstag, die sie im März in ihren Kirchengemeinden leiten werden. Der Weltgebetstag ist eine weltweite Initiative von Christinnen verschiedener Konfessionen. Regelmäßig wird er am ersten Freitag im März mit einem Gottesdienst gefeiert. Frauen von Samoa bis Chile sind beteiligt. Teil der Feier ist eine Art Landeskunde mit landestypischem Essen.

Gefragt wird außerdem, wie die Situation der Frauen ist. „In dem jungen Slowenien, das aus dem ehemaligen Jugoslawien hervorgegangen ist, sind Frauen in Politik und Wirtschaft vertreten. Dennoch müssen sie um ihre Errungenschaften kämpfen“, erläutert Birgit Walter-Goers aus Mochow in ihrem Vortrag. Der Weltgebetstag zeigt zugleich auf Probleme und hilft mit Spenden. Dabei geht es meist um Projekte gegen Ausgrenzung und für mehr politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Beteiligung von Frauen. In Slowenien wird die Organisation Kljuc („Schlüssel“) gefördert. Es ist eine Anlaufstelle für Frauen, die von Menschenhandel betroffen sind.

„Zufällig heute wird auch bundesweit 100 Jahre Frauenwahlrecht gefeiert. Nicht überall auf der Welt genießen Frauen so viele Rechte wie in Europa. Es passt also wunderbar, dass heute hier die Frauen zusammengekommen sind, um den Blick zu weiten“, sagt die Frauenbeauftragte Marlies Siegert. Die Feiern zum Weltgebetstag finden Anfang März an verschiedenen Orten im Kirchenkreis statt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Eislöwen-Sonderzug auf nach Kassel

Dresden. Die Dresdner Eislöwen treffen am kommenden Wochenende auf Kassel und Freiburg. Auf ihrer Reise nach Hessen werden die Blau-Weißen am Freitag, 22. Februar, vom traditionellen Sonderzug und mehr als 300 Fans begleitet. Verletzungsbedingt nicht mit dabei ist weiterhin Verteidiger Sebastian Zauner. Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton: „Alle Spiele, die jetzt vor uns liegen sind von enormer Bedeutung. Jede Mannschaft kämpft um die beste Platzierung und um jeden Punkt. Wir haben gegen die Huskies schon gute Auftritte gezeigt. Jetzt müssen wir auch wieder auswärts Punkte mitnehmen. Wir müssen mit viel Energie, aber dennoch diszipliniert auftreten. Gegen Freiburg ist die Ausgangslage nicht anders, auch wenn die Tabellensituation der Gäste sich etwas eindeutiger darstellt. Aber denken wir nur an Deggendorf, die ebenfalls nichts zu verschenken hatten. Wir können auf zwei Siege am letzten Wochenende aufbauen, müssen jetzt aber auch eine kleine Serie starten – gerade für den Kopf ist das mit Blick auf die kommende Phase der Saison absolut wichtig." Martin Davidek: „Wir wollen uns die beste Ausgangsposition verschaffen – und dazu ist es unverzichtbar, dass wir auch in Kassel wieder punkten. Dass uns mit dem Sonderzug so viele Fans begleiten, wird uns auf dem Eis sicher helfen. Kassel ist eine aggressive Mannschaft, aber wir haben schon bewiesen, dass wir das Team schlagen können." Das DEL2-Punktspiel bei den Kassel Huskies beginnt am Freitag, 22. Februar, 19.30 Uhr. Die Partie wird geleitet von den HSR Nicole Hertrich und Sascha Westrich. Am Sonntag, 24. Februar empfangen die Dresdner Eislöwen den EHC Freiburg 17 Uhr in der EnergieVerbund Arena. Die HSR Tony Engelmann und Sascha Westrich leiten die Partie. Erstmalig setzen die Dresdner Eislöwen im Rahmen des Spiels einen Sledge-Hockey-Tag um. SpradeTV zeigt beide Spiele live. (pm) Die Dresdner Eislöwen treffen am kommenden Wochenende auf Kassel und Freiburg. Auf ihrer Reise nach Hessen werden die Blau-Weißen am Freitag, 22. Februar, vom…

weiterlesen