sst

Ferienangebot: Die Natur zur kalten Jahreszeit

Luckau. Ferienkinder sind am Mittwoch, 6. Februar, um 10 Uhr zu einer entdeckungsreichen Tour in den Wanninchener Winterwald eingeladen. Das Programm „Tiere im Winter“ startet im Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum nahe des Luckauer Ortsteils Görlsdorf in der Niederlausitz.

Wie unsere heimischen Tiere den Winter verbringen, welche Überlebensstrategien sie haben und welches Futter noch zu finden ist, soll bei dem rund fünfstündigen Programm erforscht werden, informiert die Heinz Sielmann Stiftung. Bei ungemütlichem Wetter verbringen die Feriengäste unterhaltsame Stunden beim Spielen, Rätseln und Basteln in den Räumen des Natur-Erlebniszentrums. Für die Mittagszeit bitte ein kleines Picknick mitbringen, heißer Tee wird zur Pause ausgeschenkt. Der Eintritt beträgt zwei Euro. Um Anmeldung wird gebeten.

Ausstellung und Gelände in den Winterferien geöffnet

Auch an den anderen Ferientagen haben die naturkundliche Ausstellung und das winterliche Gelände für kleine und große Besucher jeweils von 10 Uhr bis 15 Uhr geöffnet. Das Steinlabyrinth und die Aussichtsplattform mit Blick über Sielmanns Naturlandschaft sind ebenso wie die Sonderausstellung mit Fotografien von heimischen Fledermausarten und Tierpräparaten vom Fischotter, Storch, Eichhörnchen und Co. immer einen Besuch wert.

Es wird die Anfahrt über den Luckauer Ortsteil Görlsdorf empfohlen. Am Ortsausgang Richtung Garrenchen ist „Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen“ ausgeschildert und es führt ein asphaltierter Weg zum Besucherzentrum.

Auf einen Blick:

• Sielmanns Ferienzeit – Tiere im Winter

• Termin: Mittwoch, 6. Februar, 10 Uhr

• Ort: Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum Wanninchen

• Preis: 2 Euro

• Adresse und Kontakt: Heinz Sielmann Natur-Erlebniszentrum Wanninchen, 15926 Luckau/OT Görlsdorf, Telefon: 03544 557755

• Internet: www.sielmann-stiftung.de/wanninchen

• E-Mail: wanninchen@sielmann-stiftung.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Nick Huard bleibt ein Eislöwe

Dresden. Die Dresdner Eislöwen setzen auch in der kommenden Saison auf die Dienste von Nick Huard. Der Kanadier verbuchte in der letzten Serie 65 Einsätze, erzielte dabei 37 Tore und gab 44 Assists. Huard war in der Saison 2017/2018 nach Dresden gewechselt, hatte in der letzten Spielzeit aber erst als Ersatz für den erkrankten Wade MacLeod ein Vertragsangebot erhalten. Der 28-Jährige kann auf eine erfolgreiche Nachwuchs- und College-Zeit in Woodstock und Guelph verweisen. Vor seinem Wechsel nach Dresden war er für das ECHL-Team Cincinnati Cyclones aktiv. Thomas Barth, Eislöwen-Sportgeschäftsführer: “Nick hat im Sommer von uns eine zweite Chance bekommen – und er hat sie eindrucksvoll und mit großer Hingabe genutzt. Nicht nur auf dem Eis ist er durch seine Tore und Assists eine wichtige Stütze für die Mannschaft. Auch seine offene und ehrliche Art tut dem Teamgefüge gut. Aus diesem Grund haben wir uns schon seit Längerem um eine Vertragsverlängerung bemüht und freuen uns sehr, dass wir mit Nick Einigkeit erzielen konnten.“ Nick Huard: “Ich freue mich sehr darauf, auch in der kommenden Spielzeit für die Dresdner Eislöwen zum Einsatz kommen zu dürfen. Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit, die mir der Verein im letzten Sommer gegeben hat. Ich konnte meine zweite Chance nutzen, wusste bereits, was mich in Europa erwartet. In der letzten Saison konnte ich dem Klub etwas zurückgeben.” Keinen Vertrag für die neue Spielzeit erhält Sebastian Stefaniszin. Die Dresdner Eislöwen bedanken sich herzlich für das Engagement und wünschen für die Zukunft alles Gute.Die Dresdner Eislöwen setzen auch in der kommenden Saison auf die Dienste von Nick Huard. Der Kanadier verbuchte in der letzten Serie 65 Einsätze, erzielte dabei 37 Tore und gab 44 Assists. Huard war in der Saison 2017/2018 nach Dresden gewechselt,…

weiterlesen