sst

Die Zukunft im Spreewald ist nachhaltig

Dahme-Spreewald. Knackig-würzige Spreewaldgurken und gesundes Leinöl, glitzernde Wasserwelten und grüne Auen, inspirierende Kultur und lebendige Traditionen – all dies und so vieles mehr gehört zur „QualitätsRegion Spreewald“.

Der Spreewald ist eine der beliebtesten Reiseregionen Brandenburgs. Allein von Januar bis August 2019 kam die Region mit 559.527 Ankünften gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf ein Plus von 3,8 Prozent. Die Übernachtungen kletterten mit 1.479.992 auf ein Plus von sagenhaften 5,9 Prozent.

„Auf die Entwicklung der Übernachtungszahlen sind wir wirklich besonders stolz, da unsere Gäste immer länger bei uns im Spreewald verweilen,“ erklärt Annette Ernst, Leiterin des Tourismusverbands Spreewald. „ Gerade aufgrund der steigenden Tourismuszahlen ist die Qualitätssicherung und ein nachhaltiger Umgang mit den sozialen, ökonomischen sowie ökologischen Ressourcen essentiell. Daher ist und bleibt unser großes Ziel, die Reiseregion Spreewald zu einem zukunftsfähigen Qualitätstourismus weiterzuentwickeln.“

Qualitätsregion seit einem Jahr

Seit knapp einem Jahr trägt der Spreewald nun schon die Auszeichnung der ersten Qualitätsregion Deutschlands. Die Zertifizierung ist eines der Projekte, welches durch ein aktives Miteinander, Engagement und Umsetzungsstärke der Städte Lübben (Spreewald), Lübbenau/Spreewald, der Gemeinden Burg (Spreewald) und Schwielochsee sowie des Tourismusverbandes Spreewald erreicht werden konnte.

Jährlich ein Netzwerktreffen

Um die Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch der Spreewälder Touristiker weiterhin zu fördern, findet einmal jährlich ein großes Netzwerktreffen statt. Im Jahr 2019 wurde das wichtige Thema der Nachhaltigkeit als Jahresthema der QualitätsRegion Spreewald gewählt. Dieses wird bereits durch den Tourismusverband Spreewald zusammen mit seinen touristischen Akteuren der Spreewaldorte intensiv bearbeitet.

Aspekte der Nachhaltigkeit

Das Netzwerktreffen hierzu fand in diesem Jahr für alle interessierten Q-Leistungsträger jetzt in der „Villa Reich“ in Lübben (Spreewald) statt. Im Rahmen des diesjährigen Treffens gab es einen gemeinsamen Workshop, bei dem soziale, ökonomische sowie ökologische Aspekte der Nachhaltigkeit für Unternehmen, Städte und die gesamte Spreewaldregion erarbeitet wurden.

Nachhaltige Tourismusprodukte

Auch der kommunikativen Komponente aller 40 Teilnehmer wurde viel Zeit eingeräumt, so dass Erfahrungen ausgetauscht, gemeinsame Ideen entwickelt und sogar schon neue konkrete Projekte geplant werden konnten.

Ergänzend hierzu findet im Rahmen der Qualitätsoffensive vom 28. Oktober 2019 bis zum 3. Mai 2020 die Weiterbildung „Bewusst zu Gast“ statt. Die Tourismusakteure werden hierbei die Qualitätsmerkmale nachhaltiger Tourismusprodukte kennenlernen sowie die Grundlagen zum Entwickeln und Vermarkten dieser vertiefen. 

Weitere Informationen unter www.spreewald.de/zukunftsstrategie-spreewald-2030.

(PM/Tourismusverband Spreewald)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.