sst

Eine analoge Bühnen-Rallye durch Cottbus

Cottbus. Das Staatstheater Cottbus bietet ein neues, analoges Format für Jugendliche an. Es handelt sich um einen „Scavanger Hunt“, eine Bühnen-Rallye quer durch ganz Cottbus.

Die Idee dazu stammt von Franka Fix, Freiwillige im Sozialen Jahr Kultur in der Theaterpädagogik. Franka, die für ihr FSJ extra aus München nach Cottbus gezogen ist, setzt mit dem eigenverantwortlichen Projekt ein Zeichen für die Kultur außerhalb der Bildschirme.

Dabei entstand in Kooperation mit der BÜHNE acht, der Theaternative C und dem Piccolo Theater die Idee von einer Rallye zu verschiedenen Kulturstätten in Cottbus. Nach der erfolgreichen Premiere mit dem 11. Jahrgang der Freien Waldorfschule Cottbus und mehreren Testläufen mit dem Jugendclub des Staatstheaters ist der „Scavanger Hunt“ ab sofort für alle Interessierten zugänglich.

Alles dreht sich um eine Geschichte, die fataler und einfallsreicher nicht sein könnte:

Das „Textbuch der Textbücher“ mit dem ultimativen Wissen über alles, was am und im Theater stattfindet,  ist verschwunden. Übrig geblieben ist ein Drohbrief von einem anonymen Autor. Da seine eigenen Stücke nicht in dem Buch enthalten sind, hat er es aus Frust gestohlen. Ohne dieses Buch kann das Theater aber nicht weiter spielen.
Es sucht daher Freiwillige im Alter zwischen 14 und 18 Jahren, die sich zu zweit oder zu dritt auf eine abenteuerliche Reise zu den Bühnen der Stadt begeben. Der verärgerte Autor hat an Cottbuser Kulturstätten kleine Aufgaben und Rätsel hinterlassen, die teils künstlerisch, teils mit logischem Denken zu lösen sind. Das Projekt findet als reale Reise durch Cottbus statt und wird interaktiv und medial begleitet. Dazu benötigen die Teilnehmenden ein Handy mit einem Messenger- Dienst. 

• Anmeldung und weitere Informationen unter:

theaterpaedagogik@staatstheater-cottbus.de oder Telefon (0355) 7824 505 bzw. -105

• Die Termine:

- 28. Juni, 29. Juni sowie 2. Juli, 5. Juli 2021, ganztägig möglich;

- 30. Juni sowie 1. Juli, 6. Juli, 7. Juli 2021, ab 16 Uhr

(PM/Staatstheater Cottbus)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.