cw

Jetzt ist es traurige Gewissheit

Ein Toter bei dem Großbrand in Ebenheit bei Königstein
Bilder
Die letzten Glutnester hat die Feuerwehr mittlerweile gelöscht.   Foto: M. Förster

Die letzten Glutnester hat die Feuerwehr mittlerweile gelöscht. Foto: M. Förster

Bei dem Großbrand am 1. März in Ebenheit, einem zu Königstein gehörenden Ortsteil, in der Sächsischen Schweiz gab es einen Toten. Im Zusammenhang mit dem Brand ist am gestrigen Nachmittag ein Leichnam in dem zerstörten Gebäude aufgefunden worden.  Die Polizei prüft, ob es sich bei dem Toten um den 65-jährigen vermissten Hausbewohner handelt. Gleichzeitig dauern die Ermittlungen zur Brandursache an. Ein Messi (seit letztem Jahr Rentner, 65 Jahre) wohnte in dem Haus. Der Mann selbst, trank öfters mal Alkohol, war nicht anzutreffen und galt bis gestern als vermisst.  Nun bleibt abzuwarten, zu welchen Ergebnissen die Kripo bei ihren Ermittlungen kommt.  (mf)