df

Massenschlägerei wegen einer Flasche Bier

Pirna. Nach der Eröffnung des REWE-Marktes in Pirna-Sonnenstein kam es zur handfesten Prügelei. Auslöser war offenbar eine Flasche Bier aus einem fremden Kasten.

Am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr wurden Polizisten zu dem Einkaufsmarkt an der Remscheider Straße gerufen, da sich dort mehrere Personen in einer Auseinandersetzung befanden. Bereits am Abend hatte sich alkoholisierte Heranwachsende in den Haaren. Augenzeugen berichteten von einer jungen Frau, die aggressiv auf andere losgegangen sei.

Beim Eintreffen der Beamten hielten sich an die 60 Menschen auf dem Parkplatz des Marktes auf, wobei schon die Hälfte von ihnen in eine körperliche Auseinandersetzung verwickelt war. Offenbar entbrannte der Streit wegen einer Flasche Bier. Diese hatte ein Unbekannter ungefragt aus dem Bierkasten des späteren Geschädigten (21) genommen. Als der unfreiwillige Spender den Mann zur Rede stellte, wurde er von ihm attackiert. Umstehende griffen ein, woraufhin sich letztlich eine Schlägerei entwickelte.

Der Unbekannte flüchtete noch vor dem Eintreffen der Polizei. Den Beamten gelang es, die Auseinandersetzung zu beenden. Sie stellten drei Verletzte (m/21, w/23, m/35) fest und erhoben die Personalien von über 30 Anwesenden. Dabei handelte es sich um Frauen und Männer aus Pirna im Alter zwischen 16 und 47 Jahren. Eine 30-Jährige wurde in Gewahrsam genommen. Insgesamt waren 15 Beamte der Polizeidirektion Dresden im Einsatz. Sie wurden von der Bundespolizei unterstützt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Denken braucht Bewegung.

Dresden. Denken braucht Bewegung. Unter diesem Motto begleitet der Hochschulsport des Universitätssportzentrums (USZ) jährlich über 25.000 Studierende, Beschäftigte und Familien innerhalb der TU Dresden mit einem attraktiven Angebot aus über 800 verschiedenen Sportkursen und Veranstaltungen. Egal, ob man richtig schwitzen will oder es lieber ruhiger angehen lassen möchte, die neun hauptamtlichen Mitarbeiter sorgen mit ihren über 500 Kursleiter für eine sportliche Abwechslung zum Uni-Alltag und erhielten erstmalig für ihr Angebot 2012 den Preis für die familienfreundlichste Einrichtung der TU Dresden. Aufgrund der Corona-Krise halten aber die TU Dresden und somit auch das USZ mit seinen Sportstätten die Pforten bis mindestens 4. Mai geschlossen. Auch der Start des Sommersemesters wurde bis dahin verschoben. Um dieser schwierigen Zeit etwas entfliehen zu können und den Mitarbeitern und Studierenden im Homeoffice dennoch ein sportliches Angebot unterbreiten zu können, bietet das USZ gemeinsam mit seinen Kursleitern ab April für vier Wochen kostenfreie Online-Sportkurse mit wöchentlich stattfindenden Live-Kursen sowie Sportprogramme zum Download als „Empfehlungen der Woche“ an. Die Einschreibung beginnt am 2. April, 14 Uhr. http://www.tu-dresden.de/uszDenken braucht Bewegung. Unter diesem Motto begleitet der Hochschulsport des Universitätssportzentrums (USZ) jährlich über 25.000 Studierende, Beschäftigte und Familien innerhalb der TU Dresden mit einem attraktiven Angebot aus über 800 verschiedenen…

weiterlesen