df

Bürgemeisterwahl: Runde 2 in Heidenau

Heidenau. Die Heidenauer müssen am 22. September erneut über ihr künftiges Stadtoberhaupt abstimmen. Neben Amtsinhaber Jürgen Opitz geht Unternehmer Uwe Dreßler ins Rennen. Ein Wahlforum mit beiden Bewerbern findet am 17. September, 19 Uhr, in der Christuskirche statt.

Gut 13.500 wahlberechtigte Heidenauer sind am 22. September noch einmal an die Wahlurne gerufen, um im zweiten Wahlgang endgültig ihren Bürgermeister zu bestimmen. Die zwei verbliebenen Kandidaten um das Amt, der parteilose Einzelbewerber Uwe Dreßler (56, selbstständiger Kaufmann u.a. in der Immobilien bzw. in der Touristikbranche) und Amtsinhaber Jürgen Opitz (63, CDU) stellen sich am 17. September 2019 im Gemeinde- und Begegnungszentrum Christuskirche (Rathausstraße 6, 01809 Heidenau) erneut einem öffentlichen Wahlforum.

Der Schlagabtausch im Duell der beiden Bewerber beginnt 19 Uhr und wird von einem Lehrer des Pestalozzi-Gymnasiums moderiert. Interessierte Bürger bekommen Gelegenheit, in der Debatte Fragen zu stellen. Das Medienzentrum Heidenau mit seinem Lokalsender „Heidenau TV“ fungiert erneut als Veranstalter. Im ersten Wahlgang am 1. September hatte keiner der ursprünglich vier Kandidaten um das Bürgermeisteramt mehr als die Hälfte der Stimmen auf sich vereinen können.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Regionaler Zugewinn

Drebkau.  Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. Vergeben werden Ein- bis Vierraumwohnungen, die barrierefrei zu errei­chen sind und in der jede Altersgruppe ein modernes Zuhause zum Wohlfühlen findet. Die Wohnungen sind in bester Lage, umgeben von einer wunderschönen Naturkulisse und bieten neben einem Balkon, Dach­terrasse bzw. Terrasse, eine moderne Einbauküche und ausreichend Parkmöglich­keiten vor Ort. Der potenzielle Mieter darf seine Wohnung in Ab­sprache mit dem Bauherrn individuell bemustern und gestalten, was die Farbge­bung der Wände, der Ein­bauküche und die Auswahl der verschiedenen Boden­beläge betrifft. Das erste Haus soll bis Ende nächsten Jahres bezugsfertig sein. Bei der Grundsteinle­gung spielte das Wetter mit und die zahlreich gelade­nen Gäste hörten gespannt den Verantwortlichen zu. So sprach Olaf Lalk, Vize­landrat des Spree-Neiße Kreises, begeistert und er­wähnte explizit, dass sich hier ein regionaler Unter­nehmer einem Immobilien Großprojekt gewidmet und sehr viel finanzielle Mittel in die Region investiert hat. Feierlich wurde dieser Moment für die Zukunft mit einer Zeitkapsel fest­gehalten und ein Segen für das Grundstück ausgespro­chen. Insgesamt ist dieses Projekt ein Gewinn für die ländliche Region und ein weiterer Schritt diese auch attraktiv zu gestalten.   Anlässlich des ersten Bauabschnittes fand am 15. Oktober im Schlosspark Drebkau-Raa­kow die Grundsteinlegung bei bestem Wetter mit zahlreich geladenen Gäs­ten statt. Das Großprojekt umfasst drei Mehrfami­lienhäuser mit jeweils 21 Mietwohnungen. …

weiterlesen