as

Bobsport: Alles auf Grün

Mit Beginn des neuen Jahres hat der ENSO-Eiskanal in Altenberg seinen Strombezug zu hundert Prozent auf Ökostrom umgestellt. Außerdem nahm eine Photovoltaikanlage (PVA) an der Bahn ihren Betrieb auf.  Dazu wurde eine 400 Quadratmeter große Photovoltaikanlage auf den Dachflächen der Startbahn und der Bobgarage installiert. Mit einer Leistung von bis zu 73 Kilowatt kann sie rund 66.000 kWh erzeugen. Der Strom wird ins öffentliche Netz eingespeist. Im Gegenzug bezieht der ENSO-Eiskanal jetzt ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Dieser Strom stammt zu mehr als der Hälfte aus regionalen Anlagen. Die ENSO hat dafür Lieferungen von ihrer Windenergieanlage Mohorn und aus ihrem Wasserkraftwerk Klingenberg beim Umweltbundesamt als so genannten Regionalstrom registrieren lassen. Im Ergebnis fallen beim Betrieb der Sportanlage jährlich rund 380 Tonnen C02 weniger an. Ziel der beiden Maßnahmen ist es, die Energie- und Treibhausgas-Bilanz des Eiskanals nachhaltig zu verbessern.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.