vf

Unterkunft für Fahrräder in Meißen

Meißen. Die Stadt Meißen plant neue Radräume links- und rechtselbisch.

Dass die herkömmlichen Fahrradboxen als Garagen für die Zweiräder der Radtouristen, verteilt im ganzen Stadtgebiet, nix für Meißen sind, war schnell klar. Nach Diskussionen in der AG Radverkehr und unter den Stadträten stand fest, dass es in der Stadt zwei Fahrradräume sein sollen, die ebenerdig, nahezu 24-Stunden erreichbar und zentral gelegen den Rädern der Touristen Schutz vor Diebstahl bieten sollen.

Gespräche zur Anmietung laufen

Seit einiger Zeit führt deshalb der Amtsleiter von Stadtmarketing, Tourismus & Kultur, Christian Friedel, intensive Gespräche zur Anmietung von zwei Immobilien als Abstellräume für Fahrräder. »Wir wollen auf jeder Elbseite einen Raum einrichten, den die Touristen nutzen können. Die Verhandlungen mit möglichen Vermietern laufen noch«, klärt er auf.

Erst in einem zweiten Schritt wird es dann um die Gestaltung dieser Räume gehen. Denn dort sollen dann auch entsprechende Boxen untergebracht werden, die die Räder sicher unter Verschluss halten. »Hier sammeln wir noch Ideen und Angebote für eine günstige und sinnvolle technische Lösung, denn auch an Auflademöglichkeiten für e-bikes soll gedacht werden«, so Friedel weiter. Als bevorzugte Lage kommen sowohl das Areal am Bahnhof als auch ein Objekt in der Nähe zum Elbradweg in Frage.

Ein Teil der Finanzierung könnte auch nach Vorschlag der Gastgeber über die neue Meißner Gästetaxe reguliert werden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.