far/gb

Stadion als neuer Erholungsort

Show My Homework The King John School From Best Dissertation Writing Services UK. best-uk-dissertation.com offers is the custom dissertation writing service UK Riesa. Die Erinnerung ist bei vielen Riesaer Fußballfans immer noch frisch: Die BSG Stahl spielt in der DDR-Oberliga vor vollen Rängen. Dass wird wohl nicht mehr passieren. Seit vielen Jahren ist das Stadion ungenutzt und marode. Die Bürger sollen jetzt mitreden, was damit passiert.

Man könnte Wolfgang Scharf stundenlang zuhören, wenn er von den Zeiten des Riesaer Fußballs erzählt. Der ehemalige Torhüter der Elf von 1968 bis 1981 absolvierte 93 Spiele im Kasten der Riesaer. Er erinnert sich genau an die Schlangen vor den Kassenhäuschen, die Zuschauer auf den Dächern der benachbarten  Wohnhäuser, die Fangesänge von der Tribüne und den Rängen sowie den Gang durch den Spielertunnel im »Ernst-Grube-Stadion« in Riesa.

Heute ist der einstige Fußballrasen ein Kleinod für zahlreiche Insekten. Mit hüfthohen Gäsern, Diesteln und blühenden Wildblumen zeugt nur noch das rote Spielfeldgeländer, die zugewucherten Sitzplätze und die Anzeigetafel über dem Eingangsbereich, dass es sich um ein Stadion handelt.

Jetzt werden die Bürger gefragt, was sie sich für das etwa ein Hektar große Gelände wünschen. Bei einem Rundgang konnten sich Interessierte in der vergangenen Woche die verwaiste Sportstätte aus der Nähe ansehen und ihre Vorschläge zu Papier bringen. Denn jetzt will die Stadt mit den guten Ideen der Bürgerschaft planen. Das traditionsreiche Areal in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof soll wieder eine sinnvolle Zukunft bekommen. In diesem Punkt zählt man in Riesa jetzt auf die heimatverbundenen Einwohner. »Unser Ziel ist es, dass die Anlage in geegneter Form nachhaltig nutzbar wird. Dazu möchten wir Meinungen und Ideen zusammentragen, um gemeinsam herauszufinden, was davon sinnvoll umsetzbar ist«, Improve the your manuscript's chance of publication with Wiley English Website To Write A Paper. Your work will be paired with an experienced editor who specializes What Custom Means to UK Writings. Our Writers: UK Writings employs a huge staff of expert native English-speaking writers writers who have been educated in UK institutions and who have specialty areas of writing based upon their degrees.There is no way that any writing service can supply UK Kean University Essays without qualified writers whose academic backgrounds are consistent with the erklärt Oberbürgermeister Marco Müller.

Die Illusion, dort wieder ein Sportstadion zu etablieren, ist aber vergeben, denn die Betriebserlaubnis für die Sportstätte wurde abgemeldet und damit fällt die Anlage nicht mehr unter den Bestandsschutz. Trotzdem klangen erste Ideen vielversprechend: So wollen viele Besucher eine Freizeitfläche für Familien und verschiedene Generationen schaffen, die trotzdem noch den früheren sportliche Charakter hat. Auch können sich einige Bürger Multifunktionsspielfelder für unterschiedliche Ballsportarten vorstellen. Um die Finanzierung zu sichern, gab es aber auch Ideen die Fläche zu teilen und einen Teil als Eigenheimflächen zu verkaufen und auf dem Rest eine sportliche Freizeitanlage zu errichten.

In jedem Fall müsste die Tribüne entfernt, die Sozialgebäude saniert und die alte Spielfläche umgestaltet werden.

Die eingegangenen Vorschläge werden jetzt gesichtet, zusammengefasst, bewertet und präsentiert.
Ein möglicher Grund, warum gerade jetzt dieses besonders emotionale Thema in den Fokus rückt, könnte auch das Wahljahr sein...

what should i do my college essay on Term Papers On Nursing Career how to write research questions for a dissertation homework help tudors Kurze Geschichte

  • 1903 Riesaer Fußballclub gegründet
  • 1925 Riesaer Sportverein mit neuem Sportplatz (oberhalb »Bürgergarten«)
  • 1945 Sportgemeinschaft Riesa wird 1948 zur Betriebssportgemeinschaft
  • 1955 Einweihung Stadion »Ernst Grube«
  • 1963 Aufstieg 2. Liga
  • 1968 Aufstieg Oberliga
  • 1984 Neugestaltung Haupteingang
  • 2003 »Stahl Riesa« aufgelöst
  • 2019 Ende der Nutzung als Jugendspielstätte
  • 2021 Ideensammlung für die Wiederbelebung der Fläche

Ein Video von MDR gibts >>HIER<<

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Höhere Mittel für Familienerholung

Sachsen. "In diesem Jahr haben viele Familien besonderen Bedarf an gemeinsamer Erholung und Freizeit. Ich freue mich, dass wir noch mehr Familien mit kleinem Geldbeutel unterstützen können, damit sie bis zu zwei Wochen die Koffer packen und ihren gemeinsamen Urlaub genießen können«, sagte Familienministerin Petra Köpping. Die ergänzt: »Solche Auszeiten sind wichtig für den Familienzusammenhalt und die Gesundheit aller Familienmitglieder. Hier können Eltern und Kinder Kraft tanken, aber auch Angebote zur Familienbildung wahrnehmen.« Der Freistaat Sachsen stellt in diesem Jahr 650.000 Euro für die Bezuschussung von Familienerholungsmaßnahmen bereit. Mit dem deutlichen Aufwuchs um 200.000 Euro können noch mehr Familien bei der Ferienplanung unterstützt werden. In den vergangenen Jahren profitierten jährlich über 1.000 einkommensschwache sächsische Familien von den Einzelzuschüssen zur Familienerholung, darunter besonders viele Alleinerziehende. Urlaubsangebote finden Familien im Katalog »Urlaub mit der Familie« von der Bundesarbeitsgemeinschaft Familienerholung. »Ein Zuschuss kann aber auch für Aufenthalte in anderen, für den Familienurlaub geeigneten Einrichtungen wie Ferienwohnungen, Pensionen und Bauernhöfen gewährt werden«, erläutert Ministerin Köpping."In diesem Jahr haben viele Familien besonderen Bedarf an gemeinsamer Erholung und Freizeit. Ich freue mich, dass wir noch mehr Familien mit kleinem Geldbeutel unterstützen können, damit sie bis zu zwei Wochen die Koffer packen und ihren gemeinsamen…

weiterlesen

Sachsen beschließt weitere Impfstrategie

Sachsen. Die 13 bestehenden sächsischen Impfzentren einschließlich der dazugehörigen 30 mobilen Teams werden bis Ende September 2021 weiter in Betrieb bleiben. Dies hat heute das Kabinett beschlossen. Erstimpfungen werden in allen Impfzentren bis Ende August im bisherigen Umfang angeboten. Im September soll dann ein eingeschränkter Betrieb stattfinden, der die offenen Zweitimpfungen absichert. Die zusätzlichen Kosten werden auf rund 52 Millionen Euro veranschlagt, von denen der Bund die notwendigen und erstattungsfähigen Kosten – annähernd die Hälfte – trägt. Hintergrund der Entscheidung des Kabinetts sind auch veränderte Grundannahmen und Erkenntnisse: Mit dem Weiterbetrieb können die nach wie vor bestehenden Unwägbarkeiten bei der Impfstoffbereitstellung durch den Bund für den Freistaat Sachsen abgesichert werden. Laut Bund ist die komplexe Planung bei der Verteilung der Impfstoffdosen bestmöglich gewährleistet, wenn die Erst- und Zweitimpfung am gleichen Ort stattfindet. Regional ist die Beteiligung der impfenden Arztpraxen zudem unterschiedlich ausgeprägt. Ebenso hat sich der Kreis der Impfberechtigten erhöht: Auch Kinder ab 12 Jahre können gegen das Coronavirus geimpft werden. Somit sind nun 3,7 Millionen Menschen in Sachsen impffähig. Gesundheitsministerin Petra Köpping erklärt: »Aktuell gehen wir davon aus, dass eine notwendige Immunität der Bevölkerung von 80 Prozent erforderlich ist, um die Herdenimmunität zu erreichen. Dieses Ziel werden wir mit allen verfügbaren Kräften verfolgen, um so schnell wie möglich die gewünschten Effekte zu erzielen, damit wir alle unsere persönlichen und gesellschaftlichen Freiheiten wiedererlangen können. Mit dem Weiterbetrieb der Impfzentren und mobilen Teams können wir dies gemeinsam mit den impfenden niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten am effektivsten und bestmöglich erreichen. Denn einige Rahmenbedingungen haben sich geändert. Gewährleistet wird, dass auch in der Urlaubszeit jede verfügbare Impfdosis schnellstmöglich verabreicht werden kann. Zudem können wir Verschiebungen von Impfstofflieferungen abfedern und so sicherstellen, dass der sächsische Anteil, den der Bund für die Impfzentren vorgesehen hat, auch hier verabreicht wird. Zudem bietet diese Gesamtstruktur die nötige Flexibilität für die Zeit, wenn das Impfangebot die Impfbereitschaft übersteigt. Verschiedene attraktive und bequeme Angebote sind dann besonders wichtig, um niedrigschwellige Impfangebote machen zu können und zur Impfung zu motivieren.« Mit dieser beschlossenen Impfstruktur hält der Freistaat die aktuell bestehende Impfkapazität in den staatlichen Strukturen (Impfzentren und mobile Teams) von rund 120 000 Impfungen pro Woche bis Ende August aufrecht. Im September folgen dann noch die Zweitimpfungen, um die Impfserien am gleichen Ort abzuschließen. Der Freistaat Sachsen geht damit von weiterhin gleichbleibenden Belieferungen der Impfzentren durch den Bund aus, auch wenn bislang noch keine Lieferzahlen für das dritte Quartal vorliegen. Seit Ostern laufen auch die Impfungen bei den Hausärzten im Routinesystem. Seitdem leisten rund 2300 mitimpfende niedergelassene Ärztinnen und Ärzte einen bedeutenden Beitrag zur Durchimpfung der Bevölkerung. Allein bis Anfang Juni wurden knapp 726 000 Impfdosen von ihnen verabreicht. Seit 7. Juni können auch die Betriebsärzte impfen. Sie werden ebenfalls über den Großhandel und die Apotheken beliefert. Staatsministerin Petra Köpping: »Die Arztpraxen und Betriebsärzte sind ein ganz wichtiger Baustein in der sächsischen Impfstrategie. Sie impfen so viel sie können. Nur gemeinsam mit den Impfzentren und den mobilen Teams können wir die Corona-Pandemie mit Impfungen bekämpfen. Dafür mein herzlicher Dank.« Laut Prognose könnten in Sachsen in Abhängigkeit entsprechender Impfstofflieferungen bis Ende September 6,15 Millionen Impfdosen verabreicht werden. Mit dieser Menge Impfdosen könnten 83 Prozent der sächsischen impffähigen Bevölkerung zwei Impfungen verabreicht werden.Die 13 bestehenden sächsischen Impfzentren einschließlich der dazugehörigen 30 mobilen Teams werden bis Ende September 2021 weiter in Betrieb bleiben. Dies hat heute das Kabinett beschlossen. Erstimpfungen werden in allen Impfzentren bis Ende August…

weiterlesen