vf

Meißner Theater startet in die neue Spielzeit

Meißen. Der Vorverkauf für die neue Spielzeit im Meißner Theater hat begonnen.

Das letzte Jahr lief erfolgreich für das Theater in Meißen. So soll es möglichst in der neuen Spielzeit - bis Juni 2020 - weitergehen. Deshalb enthalten die Planungen für die kommenden Monate auch einige bekannte Veranstaltungsreihen gemischt mit Premieren und neuen Ideen der Theatermacher. »Mit der 80 prozentigen Auslastung des Theaters in der vergangenen Spielzeit können wir sehr zufrieden sein«, fasst Theaterleiterin Ann-Kristin Böhme zusammen. »Wir sind als neues Team zusammengewachsen und freuen uns, dass die Meißner unsere Angebote annehmen und zahlreich zu den Vorstellungen kommen«, so Böhme weiter.

In der neuen Spielzeit wird es ohne die Festspieltermine 136 Veranstaltungen geben, darunter sind sieben Premieren, drei völlig neue Formate und zwei neue Shows. Bewährte Partner bleiben dem Theater erhalten: Die Landesbühnen und die Elbland Philharmonie Sachsen. In der beginnenden Spielzeit wird es unter anderem ein neues »Operetten-Karussell« mit einem Stargast geben. Außerdem kommt mit dem »Komödianten-Kosmos« eine neue Show mit einem ungewöhnlichen Überraschungsgast auf die Bühne . Geplant sind bereits Tom Pauls und Gunter Emmerlich. »Her(t)z und Töne« vereint besondere Musiker auf der kleinen Bühne.

Eine weitere wichtige Aufgabe sieht das Theater in der kulturellen Bildung der Kinder und Jugendlichen. Mit dem Projekt »Kubi-Mobil« werden Schulklassen aus dem Kreis eingeladen, deren Anreise nach Meißen organisiert und die Fahrkosten im Rahmen des sächsischen Förderprojektes zur Hälfte übernommen. »Jedem Kind soll es ermöglicht werden, Kontakt zur Theaterkultur zu erhalten, auch wenn regelmäßige Theaterbesuche nicht im Freizeitkalender der Familie stehen«, erklärt Theaterpädagogin Tanja Mette-Zimmermann. Außerdem soll es eine Neuinszenierung des »Faust« geben, bei der sich Meißner Schüler der 11. Klasse einbringen können. Auch eine Themenwoche für Schulen zu »30 Jahren Mauerfall« ist geplant.

Übrigens, wird es in Verbindung mit dem Chorfest am 7. September einen buntes Spielzeit-Eröffnungsjahrmarkt unter dem Motto: »Feuer, Wasser, Erde, Luft« auf dem Theaterplatz geben. Vereine, die sich daran beteiligen möchten, können sich gern mit ihren Ideen im Theater melden. www.theater-meissen.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Schulsporthallen bleiben geschlossen

Senftenberg. Die Stadt Senftenberg musste sich entscheiden, die Schulsporthallen und schulischen Außensportanlagen vor Beginn der Schulferien am 24. Juni nicht wieder für die Vereinsnutzung zu öffnen. Darüber informierten Bürgermeister Andreas Fredrich und Amtsleiter Falk Peschel am Mittwoch im Ausschuss Soziales Bildung, Kultur und Sport. Hintergrund dieser Entscheidung ist der Umstand, dass für die Nutzung der insgesamt sechs Schulsporthallen durch die Stadt Reinigungs- und Hygienekonzepte festgeschrieben werden müssten, für deren Umsetzung die Stadt in der Verantwortung steht. Vor jedem Nutzerwechsel müssten demzufolge die Hallen gereinigt werden, unabhängig davon, wie lange dort Sport getrieben wurde, also auch nach einer Nutzung von beispielsweise nur einer Stunde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt wären in der Pflicht dies zu überwachen. Aufgrund der Nutzungszeiten bis zum Teil 22 Uhr kann dies nicht gewährleistet werden. Zudem wäre ohnehin nur die Ausübung so genannter kontaktloser Sportarten zulässig, beispielsweise Tischtennis. Darüber hinaus würden die Schulsporthallen mit Beginn der Schulferien am 24. Juni ohnehin wieder geschlossen. Es handelt sich also lediglich um einen Zeitraum von dreieinhalb Wochen, in dem die Schulsportanlagen durch Dritte genutzt werden könnten. Laut einer neuen Fassung der Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie wäre die Nutzung durch Dritte beziehungsweise durch Vereine theoretisch wieder möglich. Die Stadt Senftenberg hofft vor diesem Hintergrund auf Verständnis in der Bevölkerung und insbesondere bei den betroffenen Vereinen. »Der Gesundheitsschutz hat stets höchste Priorität«, erklärt Bürgermeister Andreas Fredrich. Bei der Entscheidung gehe es zudem darum, die Verhältnismäßigkeit von Nutzen, Zeit und Aufwand zu berücksichtigen. Aufgrund der nicht in Anspruch genommenen Nutzungstage seit dem 17. März 2020 bis zum 24. Juni 2020 (Schuljahresende) werden die Nutzungsgebühren neu berechnet und gegebenenfalls bereits gezahlte Nutzungsgebühren zurückerstattet. Dies soll spätestens nach Schuljahresende erfolgen.Die Stadt Senftenberg musste sich entscheiden, die Schulsporthallen und schulischen Außensportanlagen vor Beginn der Schulferien am 24. Juni nicht wieder für die Vereinsnutzung zu öffnen. Darüber informierten Bürgermeister Andreas Fredrich und…

weiterlesen