gb

Kinderstadtführer für Erstklässler

Spannendes rund um Meißens Stadtgeschichte

Was hat es mit dem Buchstabenstein oder der Fummel auf sich? Woher haben Straßen wie Baderberg oder Freiheit ihren Namen? Und spukt es wirklich auf der Albrechtsburg?

Mit dem Kinderstadtführer „Auf den Spuren des Meißner Gänsejungen“ aus dem Traditionsverlag Brück und Sohn können die Meißner ABC-Schützen diesen und anderen Fragen zur Stadtgeschichte nun wieder spielerisch auf den Grund gehen. 306 Schulanfänger erhalten das von Annette Brück und Steffen Mikosch liebevoll gestaltete Büchlein als Geschenk der Stadt Meißen zum diesjährigen Schulbeginn. Oberbürgermeister Olaf Raschke überreichte heute 32 Exemplare an die Schülerinnen und Schüler der Freien Werkschule.

Über den bunten Kinderstadtführer können sich in diesem Jahr außerdem 59 Mädchen und Jungen an der Johannes-Grundschule, 83 an der Afra-Grundschule, 54 an der Questenberg-Grundschule, 28 an der Kalkbergschule zur Lernförderung und sieben an der Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung „An der Nassau“ freuen.

An den weiterführenden Schulen starten: drei fünfte Klassen mit insgesamt 60 Schülern an der Triebischtal-Oberschule, drei fünfte Klassen mit insgesamt 80 Schülern an der Pestolozzi-Oberschule und am Gymnasium Franziskaneum sechs fünfte Klassen mit insgesamt 143 Schülern.

(pm/Stadt Meißen)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.