vf

Internet für ländlichen Raum

Lommatzsch. Lommatzsch beauftragt ENSO mit dem Breitbandausbau.

Nachdem ENSO schon in große Teile der Lommatzscher Innenstadt schnelles Internet gebracht hat, erfolgt jetzt der Startschuss für den geförderten Breitbandausbau in den ländlichen Ortsteilen. Bürgermeisterin Dr. Anita Maaß und ENSO NETZ-Geschäftsführer Wolfgang Jäger haben kürzlich im Rathaus die Vereinbarung zum geförderten Breitbandausbau unterzeichnet.

Bis 2023 werden rund 600 Privathaushalte und Gewerbebetriebe einen Glasfaser-Direktanschluss erhalten. Wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind, wird für die Haushalte eine Versorgung mit Datenraten von mindestens 100 Mbit/s im Download möglich sein. Der Ausbau in Lommatzsch für rund elf Millionen Euro wird dank einer Förderung des Bundes und des Landes Sachsen möglich. Die ENSO setzt dabei auf die sogenannte FTTB-Technologie. Dies bedeutet, dass die Glasfaserkabel bis ins Gebäude gelegt werden. Nötig sind dafür Tiefbau- oder Umbauarbeiten am und im Haus der Kunden.

Bereits 2017 hatte ENSO das Breitband-Internet eigenwirtschaftlich in das Stadtgebiet von Lommatzsch gebracht und 250?000 Euro investiert.

Weitere Infos zum Anschluss unter:

www.enso.de/glasfaseranschluss

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.