vf

Fördergelder für Orgel-Sanierung

Die Kirchgemeinde St. Afra erhielt kürzlich einen Förderbescheid aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm der Bundesregierung zur Sanierung der Jehmlich-Orgel in der Meißner Frauenkirche. Dank weiterer Unterstützung durch das Land Sachsen, die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens sowie den Förderverein Frauenkirche Meißen e.V. kann die Restaurierung im Sommer beginnen. Die Arbeiten werden von der Firma Jehmlich Orgelbau Dresden GmbH ausgeführt.

Ursprünglich war geplant, die Orgel neu zu bauen. Doch nachdem das Instrument 2015 überraschend durch die Denkmalbehörde in Schutz gestellt wurde, entschied man sich für die Restaurierung. In einem weiteren Bauabschnitt soll ein Orgelwerk aus Meissener Porzellan-Orgelpfeifen hinzukommen. Diese wurden vom ehemaligen Leiter der Staatlichen Porzellan-Manufaktur, Ludwig Zepner, gemeinsam mit der Firma Jehmlich entwickelt. Zepners Wunsch war es, Porzellanpfeifen im kirchenraum erstmals in der Meißner Frauenkirche zu installieren. Im Turm hängt bereits seit 1929 das erste abstimmbare Glockenspiel aus echtem Meissener.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.