Polizei/tok

Wurde eine 90-Jährige getötet? Fahndung nach Tatverdächtigem

Görlitz. Die Kriminalpolizeiinspektion fahndet mit einem Foto einer Überwachungskamera nach einem unbekannten Mann. Er steht möglicherweise mit dem Tod einer 90-jährigen Frau in Görlitz in Verbindung. Der Fall wird voraussichtlich am Sonntagabend in der Fernsehsendung Kripo Live des MDR näher beleuchtet. Zur Ergreifung des unbekannten Tatverdächtigen lobt die Polizei eine Belohnung aus.

Am 15. August fanden Angehörige in einer Wohnung an der Gersdorfstraße im Wohngebiet Königshufen eine 90-jährige Frau leblos vor. Nachdem ärztlicherseits zunächst von einem natürlichen Tod ausgegangen wurde und der Sachverhalt daher kein Fall für die Polizei darstellte, ergaben sich später Hinweise darauf, dass ein Fremdverschulden am Tod der Seniorin nicht auszuschließen ist.

Ein unbekannter junger Mann hatte am 15. August versucht, die EC-Karte der Seniorin am Geldautomaten der Sparkasse an der Berliner Straße zu verwenden. Das war einer Verwandten bei einer Sichtung des Nachlasses aufgefallen, welche daraufhin die Polizei informierte. Die Hinweise der Angehörigen nahm die Kriminalpolizei zum Anlass, die Umstände des Todes der 90-jährigen Frau zu untersuchen.

Bei der rechtsmedizinischen Sektion des Leichnams ergaben sich Anzeichen dafür, dass die Seniorin womöglich getötet wurde. Ein abschließendes Ergebnis der Obduktion liegt jedoch noch nicht vor. Wahrscheinlich ist die Rentnerin zwischen Dienstag, den 14. August, um 17 Uhr und Mittwoch, 15. August, gegen 11 Uhr gestorben. Um die weiteren Ermittlungen nicht zu gefährden, geben Staatsanwaltschaft und Polizei zu weiterführenden Details derzeit keine Auskunft.

Die Polizei führt die Ermittlungen derzeit mit Hochdruck. Die Tatortgruppe hat die Wohnung der Rentnerin in den vergangenen Tagen akribisch nach Spuren abgesucht. Ein Ergebnis der kriminaltechnischen Untersuchungen steht noch aus. Ob ein derzeit noch unbekannter Täter zum Tod der Seniorin beigetragen und wer die EC-Karte der Seniorin am Geldautomaten zu verwenden versucht hat, ist derzeit noch nicht geklärt.

Daher fahndet die Kriminalpolizei nun öffentlich mit einem Foto einer Überwachungskamera nach einem unbekannten Mann. Das Foto hat die Polizei unter folgendem Link im Internet veröffentlicht: https://www.polizei.sachsen.de/de/59150.htm

Der war mit einem grauen T-Shirt und einer grauen Jogginghose bekleidet und trug ein dunkles Basecap sowie eine dunkle Gürteltasche. In der rechten Hand hielt der Gesuchte einen Autoschlüssel und in der linken die EC-Karte der verstorbenen Frau. Womöglich ist der Mann mit einem Auto zu der Bankfiliale gefahren.

 

Die Ermittler fragen:

  • Wer erkennt den unbekannten Mann anhand des Fotos der Überwachungskamera wieder?
  • Wer hat den abgebildeten Mann am Dienstag, den 14. August 2018, oder am Mittwoch, den 15. August 2018, an der Gersdorfstraße im Wohngebiet Königshufen in Begleitung einer Rentnerin gesehen, die mit einem Rollator spazieren ging?

Für Hinweise, die zur Ergreifung und Verurteilung des unbekannten Tatverdächtigen führen, lobt die Kriminalpolizei eine Belohnung von 5000 Euro aus. Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz unter der Rufnummer 03581/468 - 100 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.