Polizei/tok

Mädchen stürzt aus Seilbahn - Zeugensuche

Görlitz. Eine Sechsjährige ist am 5. Januar aus einer Seilbahn im Skigebiet Harrachov gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Die Tschechische Polizei hofft auf Zeugen aus Deutschland.

Wie die Polizei mitteilt, geschah das Unglück am Samstag, 5. Januar, gegen 9.30 Uhr. Das Mädchen saß mit ihrer Großmutter in der Seilbahn Delta, die von Harrachov nach Certova führt. Zwischen dem dritten und vierten Mast der Bahn fiel die Sechsjährige aus einer Sitzbank mit vier Plätzen. Sie stürzte aus einer Höhe von etwa acht Metern zu Boden und zog sich schwere Verletzungen zu.

Ersten Ermittlungen der tschechischen Polizei nach soll ein unbekannter Mann mit auf der Sitzbank neben dem Kind gesessen haben. Zu ihm liegen der tschechischen Polizei bislang keine Informationen vor. Er ist für die weiteren Untersuchungen ein wichtiger Zeuge. Wahrscheinlich haben auch weitere Wintersportler das Geschehen beobachtet. Hierbei könnte es sich auch um Zeugen handeln, die aus Deutschland stammen.

Die Polizeidirektion Görlitz unterstützt die Ermittlungen der Polizeidirektion Liberec und nimmt in deren Auftrag Zeugenhinweise aus Deutschland entgegen.

Die Polizeidirektion Liberec fragt:

  • Wer war am Samstag, den 5. Januar 2019, in Harrachov Skifahren und kann Angaben zu dem Sturz des Mädchens machen?
  • Wer hielt sich zum Zeitpunkt des Geschehens in der Nähe des Unglücksortes auf?
  • Wer saß in der Seibahn vor oder hinter der betroffenden Sesselbank?

Zeugen werden gebeten, sich an das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz unter der Rufnummer 03581/468100 zu wenden.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Luisenhof: Weiterer Gastraum entsteht

Dresden. Das Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang August 2019 ihren Gästen anbieten zu können.  „Wir haben festgestellt, dass uns manchmal eine „Zwischengröße“ fehlt. Für einige Reservierungen ist der Panoramaraum zu groß und der Gesellschaftsraum zu klein. Deshalb fiel gemeinsam mit dem Eigentümer die Entscheidung, das Restaurant auszubauen“, sagt Carsten Rühle, der damit weitere 50.000 Euro in den Luisenhof investiert.  Der Entwurf zur Gestaltung stammt erneut von O+M Architekten aus Dresden. Der neue Gastraum wird demnach im selben Stil eingerichtet wie das im März 2018 nach fast dreijähriger Schließzeit wiedereröffnete Restaurant, bekommt aber als einziger Raum einen gemütlichen Kamin. Der Zugang erfolgt ebenerdig über die mittig im Objekt liegende Lounge. Dafür wird ein Teil der sogenannten Empore entfernt, ein Wanddurchbruch gemacht und eine weitere Glastür eingesetzt  Damit wird der neue Raum ebenfalls separat nutz- und buchbar sein, beispielsweise für Reisegruppen, mittelgroße Familienfeiern oder auch für Tagungen, Seminare, Workshops und Business-Meetings. Infos/Reservierungen: 0351/28777830 oder reservierung@luisenhof-in-dresden.deDas Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang…

weiterlesen