gb

Drei Füchse bei der Nationalmannschaft

Learn about our visite site, and how our service can help improve your paper. Gleich drei Spieler, die in dieser Saison das Trikot der Lausitzer Füchse tragen, wurden von Bundestrainer Toni Söderholm in die Nationalmannschaft berufen.

We touch upon the Distracts You Homework job description, looking at the main technical writing skills you need, the qualifications and work experience, and more. Beim gestrigen Länderspiel gegen die Schweiz in Memmingen und beim heutigen in Bietigheim sind Maximilian Adam, Charlie Jahnke und Vincent Hessler (drei Spieler der Eisbären Berlin) in der Nationalmannschaft debütiert.

Com service?. Welcome to TheDissertationTutors. Any College Application Essay Writing Help Download level deadline Die Spieler mit der Förderlizenz für die Lausitzer Füchse haben in dieser Saison schon des Öfteren für Furore im Dress der Füchse gesorgt und sich mit guten Leistungen in Berlin und Weißwasser für die Nationalmannschaft empfohlen.

Establish trust among your targeted audience with honest and credible product reviews with the help of our famed product Scholarship For Creative Writing Zwar haben alle drei bereits internationale Erfahrung bei ihren Einsätzen in der U20 sammeln können, aber in der Nationalmannschaft für das Top Team Peking ist es ihr erster Einsatz. (pm)

Infos vom Spiel in Memmingen >>HIER<<

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Ein »Wunschbaum« vor dem Großen Haus

Cottbus. Vor dem Großen Haus des Staatstheaters Cottbus hat seit dieser Woche ein farbig-leuchtender »Wunschbaum« Wurzeln geschlagen. Und nicht nur das, ein großer gelber Wunschbriefkasten wartet drauf, von kleinen und großen Cottbuserinnen und Cottbuser, befüllt zu werden. Als Ort des Dialogs und des Austausches sendet die Bühne damit ein weiteres Signal in die Stadt. Gerade in diesen unwägbaren Zeiten, wo der direkte Kontakt zwischen Bühne und Publikum nicht möglich ist, will das Haus die Kommunikation mit der Öffentlichkeit nicht abreißen lassen. Der »Wunschbaum« eröffnet dafür einen neuen Weg und schafft Raum für Phantasie und Kreativität. So lädt das Theater alle dazu ein, einen Wunsch ins Universum zu senden. Und auch wenn es die Wünsche nicht erfüllen kann, so soll den Wünschenden doch Hoffnung gemacht werden, dass mit dem Formulieren und dem Aufschreiben des Wunsches bereits ein erster Schritt zu dessen Erfüllung getan ist. Wer Lust hat, das Angebot des Theaters anzunehmen, kann seinen fertigen Wunschzettel ab sofort in den Wunschbriefkasten einwerfen. Die Zettel werden wetterfest gemacht und an den Ästen des »Wunschbaums« in den Wind gehängt.Vor dem Großen Haus des Staatstheaters Cottbus hat seit dieser Woche ein farbig-leuchtender »Wunschbaum« Wurzeln geschlagen. Und nicht nur das, ein großer gelber Wunschbriefkasten wartet drauf, von kleinen und großen Cottbuserinnen und Cottbuser,…

weiterlesen

Tierpark hat wieder geöffnet und blickt auf Jubiläumsjahr

Senftenberg. Der Tierpark in Senftenberg ist wieder geöffnet. Seit dem 15. Februar können Besucher durch die Anlage spazieren. Und das nutzen die Menschen auch. »Gleich am ersten Tag nach der Lockdown-Schließung kamen wieder die ersten Besucher. Das freut uns natürlich«, sagt Tierparkleiter Holger Loser und fügt an, dass besonders die Nachmittagsstunden für einen Besuch beliebt sind. Auch das zurückliegende, warme Wochenende war gut besucht. »Die Leute begrüßen es, dass wir wieder öffnen dürfen. Man spürt, dass sie diese Alternative der Freizeitgestaltung gern nutzen.« Sie können dort etwa 350 Tiere aus zirka 60 verschiedenen Arten sehen. Zudem hat der Park am Steindamm 24 seit September des vergangenen Jahres mit dem Variland eine neue Attraktion. Im frisch gebauten Außengehege können sich drei Rote Varis und vier Kattas, die beide zu den Lemuren, einer kleinen Affenart gehören, austoben. Zurzeit gewöhnen sich die Tiere an das Gehege und aneinander. »Dabei haben wir festgestellt, dass die Varis sehr dominant auftreten und die Kattas vorsichtiger agieren. Wir sind gespannt, wie sich das entwickelt«, erzählt Holger Loser. Die ersten Besucher können dann in das Gehege, wenn diese Vergesellschaftung zwischen Varis und Kattas abgeschlossen ist. »Das soll auf jeden Fall in diesem Jahr bereits möglich sein«, blickt Loser optimistisch voraus. Das würde auch bestens zum 90-jährigen Jubiläum des Tierparks in diesem Jahr passen. »Diesen Geburtstag wollen wir innerhalb unseres Tierparkfestes Anfang Mai würdigen. Ob wir das wie geplant am 9. Mai durchführen können, hängt jedoch von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Vorgaben ab. Alternativ denken wir auch über eine Verlegung des Festes in den Sommer oder in den Herbst nach«, informiert Holger Loser. Zum Jubiläum soll zeitgleich die Geschichte des Tierparkes aufgearbeitet werden. Hier setzt der Park auch auf die Mithilfe der WochenKurier-Leser. Ein erster Aufruf, historische Fotos, Texte und andere Zeitdokumente, die einen Blick in die Geschichte des Tierparks gewähren, einzureichen, brachte erste kleine Erfolge. »Wir würden uns freuen, wenn wir weitere Zeitdokumente erhalten würden. Besonders aus den 50er, 60er und 70er Jahren liegen uns leider wenig Dokumente zum Tierpark vor«, sagt Tierparkleiter Holger Loser. Wer Zeitdokumente hat, der kann gern mit ihm Kontakt aufnehmen. Geholfen werde dem Tierpark anderweitig bereits durch private Futter- und Geldspenden. Auch mit einer Patenschaft würden aktuell zirka 30 Leute eine Fürsorgepflicht für ein Tier übernehmen. »Ganz neu ist zudem eine Spendenbox für den Tierpark, die im ›dm-Markt‹ in Senftenberg steht«, verrät Holger Loser. Kontakt & Co. Tel: 03573/ 3674860E-Mail: tierpark@wbssenftenberg.de Der Tierpark ist wochentags von 9 bis 15.30 Uhr und am Wochenende von 9 bis 16.30 Uhr geöffnet Internet: www.tierpark-senftenberg.de Der Tierpark in Senftenberg ist wieder geöffnet. Seit dem 15. Februar können Besucher durch die Anlage spazieren. Und das nutzen die Menschen auch. »Gleich am ersten Tag nach der Lockdown-Schließung kamen wieder die ersten Besucher. Das freut uns…

weiterlesen