gb

Zimmis Einwurf – Nu gucke, es geht doch!

Jetzt noch schnell zwei Heimsiege der Dresdner Dynamos gegen Darmstadt und Heidenheim und alles ist wieder gut. Genau, so einfach kann das mit dem Fußball sein. Vorausgesetzt natürlich, die Spieler kapieren, was eigentlich los ist. Oder aber sie setzen sich mit dem Trainer zusammen und basteln an einer neuen Grundordnung. Was da in Bielefeld auf der Alm ablief, war eine Mischung von Kampf und Spiel, von Leidenschaft und Willen. Da wurde auch mal ein Ball lang geschlagen und nicht nur schön

von hinten aufgebaut. Klar, es gibt Tage, da gelingt einem fast alles. So einer war der letzte Freitag.

Da darf selbst ein abgefälschter Schuss zum Rückstand und ein völlig übertriebener Elfmeter die Wut zum »Jetzt erst recht« ankurbeln. Gut gemacht. Auch die Startformation mit zwei Spitzen und keinerlei Diskussionen um den Torhüterposten war mit ausschlaggebend für den wichtigen Auswärtssieg. Es ist etwas passiert bei den Schwarz-Gelben. Intern wurde viel gesprochen. Auch über die Leistungen einzelner. Plötzlich steht da eine Mannschaft auf dem Rasen, die natürlich beweisen will, dass das Hoch anhält. Vor allem im eigenen Stadion. Welches ja bekanntlich früher mal eine Festung war. Und genau zu der wieder ausgebaut werden soll. Denn Fußball soll bekanntlich Spaß machen. Nicht nur den Akteuren, vor allem den Anhängern. Da sind alle gerade auf einem sehr guten Weg.

Ihr Gert Zimmermann

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.