gb

Zimmis Einwurf – Nu gucke, es geht doch!

Jetzt noch schnell zwei Heimsiege der Dresdner Dynamos gegen Darmstadt und Heidenheim und alles ist wieder gut. Genau, so einfach kann das mit dem Fußball sein. Vorausgesetzt natürlich, die Spieler kapieren, was eigentlich los ist. Oder aber sie setzen sich mit dem Trainer zusammen und basteln an einer neuen Grundordnung. Was da in Bielefeld auf der Alm ablief, war eine Mischung von Kampf und Spiel, von Leidenschaft und Willen. Da wurde auch mal ein Ball lang geschlagen und nicht nur schön

von hinten aufgebaut. Klar, es gibt Tage, da gelingt einem fast alles. So einer war der letzte Freitag.

Da darf selbst ein abgefälschter Schuss zum Rückstand und ein völlig übertriebener Elfmeter die Wut zum »Jetzt erst recht« ankurbeln. Gut gemacht. Auch die Startformation mit zwei Spitzen und keinerlei Diskussionen um den Torhüterposten war mit ausschlaggebend für den wichtigen Auswärtssieg. Es ist etwas passiert bei den Schwarz-Gelben. Intern wurde viel gesprochen. Auch über die Leistungen einzelner. Plötzlich steht da eine Mannschaft auf dem Rasen, die natürlich beweisen will, dass das Hoch anhält. Vor allem im eigenen Stadion. Welches ja bekanntlich früher mal eine Festung war. Und genau zu der wieder ausgebaut werden soll. Denn Fußball soll bekanntlich Spaß machen. Nicht nur den Akteuren, vor allem den Anhängern. Da sind alle gerade auf einem sehr guten Weg.

Ihr Gert Zimmermann

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Familienhalloween auf der Hofewiese

Langebrück. Die Hofewiese in Langebrück lädt am kommenden Wochenende zum großen Familienhalloween ein. Unter dem Motto "Fröhlich Gruseln in der Heide" werden Kürbisse geschnitzt, Gruselkerzen gebastelt und das gesamte Landgut ist aufwendig dekoriert. Erstmals lodern wieder die großen Feuertürme und es gibt Glühwein und Kinderpunsch. Höhepunkt ist der Samstag, 30. Oktober. Ab 12 Uhr können sich Kinder an mehreren Stationen schminken lassen und ab 16 Uhr lädt DJ Sven Parthum zur Monsterdisko in den Biergarten. Dabei kann man sich Mut antanzen, um mit Einbruch der Dunkelheit auf schaurig-schönen Gruselwanderungen in der Heide das Fürchten zu lernen. Womöglich trifft man sogar auf Hans Jagenteufel, den berüchtigten Reiter ohne Kopf. Die Sagengestalt treibt in dieser Zeit in der Dresdner Heide ihr Unwesen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Kostümierte Gäste sind sehr gern gesehen. Ausdrücklich werden wetterfestes Schuhwerk und entsprechende Kleidung empfohlen. Am Sonntag, 31. Oktober, geht Halloween dann weiter. Man kann wieder Kürbisse schnitzen und sich schminken lassen, 14 Uhr gibt’s Ponyreiten auf verkleideten Pferden mit der Reitschule von Claudia Bosert und dem Ponyhof Langebrück. Mit Halloween stellt die Hofewiese ihren Biergarten auf Winterbetrieb um. Ab November ist sie wochentags wieder geschlossen, hat aber an den Wochenenden, an allen Feiertagen, mit Ausnahme des 25. Dezembers, und zwischen den Jahren von 10 bis 17 Uhr geöffnet, an den Adventswochenenden auch länger.  Die Hofewiese in Langebrück lädt am kommenden Wochenende zum großen Familienhalloween ein. Unter dem Motto "Fröhlich Gruseln in der Heide" werden Kürbisse…

weiterlesen