gb

Zimmis Einwurf – Hat Schraps schon den Hut verloren?

Das muss man erst mal schaffen. Den fünften Pokalsieg. Favorit DSC war endlich mal wieder auf die Minute richtig gut drauf. Körperlich wie mental. Nach zuletzt schmerzenden Pleiten gegen Stuttgart packten die Mädels alles das aus, was sie können. Und dürfen ordentlich auf die Pauke hauen. Das gehört einfach zum Erfolg dazu, um anschließend auch in der Meisterschaftsendrunde zu glänzen.

Das musst du erst mal schaffen. Eine Riesengemeinde so zu täuschen, dass sie fassungslos ins Wochenende marschieren und den Glauben an Dynamo erst einmal verloren. Den Trainer sprachlos zu machen. Uwe Neuhaus stand versteinert vor den Kameras und wählte endlich mal normale Worte. Dass die drastisch ausfielen, ist so was von logisch. Sein Team, vor das er sich immer stellte, hat den Mann nackt in die bittere Kälte gestellt. Statt ihm eine wärmende Jacke zu reichen, legten die Dynamos dem Gegner den Mantel der Barmherzigkeit um. Das schreit förmlich nach Konsequenzen. Ansonsten spielen die so genannten Goldfüße wohl mit uns allen „Schraps hat den Hut verloren".

Das muss man aber auch noch schaffen. Die zahnlosen Eislöwen hauchen den Kontrahenten keinen Respekt mehr ein. Auch das nie offiziell angestrebte Pre-Playoff-Duell gegen Crimmitschau war eine Luftnummer. Zwei ausverkaufte Spiele waren nur ein Traum, weil die Westsachsen nicht wollten und gegen Heilbronn zu Hause verloren. Und nun kommt Heilbronn und will Dresden die lange Nase zeigen. Freunde, das wäre dann allerdings der Supergau.

Ihr Gert Zimmermann

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Familienhalloween auf der Hofewiese

Langebrück. Die Hofewiese in Langebrück lädt am kommenden Wochenende zum großen Familienhalloween ein. Unter dem Motto "Fröhlich Gruseln in der Heide" werden Kürbisse geschnitzt, Gruselkerzen gebastelt und das gesamte Landgut ist aufwendig dekoriert. Erstmals lodern wieder die großen Feuertürme und es gibt Glühwein und Kinderpunsch. Höhepunkt ist der Samstag, 30. Oktober. Ab 12 Uhr können sich Kinder an mehreren Stationen schminken lassen und ab 16 Uhr lädt DJ Sven Parthum zur Monsterdisko in den Biergarten. Dabei kann man sich Mut antanzen, um mit Einbruch der Dunkelheit auf schaurig-schönen Gruselwanderungen in der Heide das Fürchten zu lernen. Womöglich trifft man sogar auf Hans Jagenteufel, den berüchtigten Reiter ohne Kopf. Die Sagengestalt treibt in dieser Zeit in der Dresdner Heide ihr Unwesen. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Kostümierte Gäste sind sehr gern gesehen. Ausdrücklich werden wetterfestes Schuhwerk und entsprechende Kleidung empfohlen. Am Sonntag, 31. Oktober, geht Halloween dann weiter. Man kann wieder Kürbisse schnitzen und sich schminken lassen, 14 Uhr gibt’s Ponyreiten auf verkleideten Pferden mit der Reitschule von Claudia Bosert und dem Ponyhof Langebrück. Mit Halloween stellt die Hofewiese ihren Biergarten auf Winterbetrieb um. Ab November ist sie wochentags wieder geschlossen, hat aber an den Wochenenden, an allen Feiertagen, mit Ausnahme des 25. Dezembers, und zwischen den Jahren von 10 bis 17 Uhr geöffnet, an den Adventswochenenden auch länger.  Die Hofewiese in Langebrück lädt am kommenden Wochenende zum großen Familienhalloween ein. Unter dem Motto "Fröhlich Gruseln in der Heide" werden Kürbisse…

weiterlesen