Carola Pönisch

Weihnachts-Circus: 1.000 Karten sind schon weg

Dresden. Am 19. Dezember feiert der 23. Dresdner Weihnachts-Circus Premiere. Der historische Kassenwagen ist schon verkaufsbereit. Bis 6. Januar gastiert der Zirkus auf dem Volksfestplatz an der Pieschener Allee.

Dass die ersten 1.000 Karten bereits weg sind, hat einen guten Grund. Zirkusdirektor Mario Müller-Milano hat sie verschenkt. Das macht er jedes Jahr, dieses Mal kommen viele Feuerwehrmänner aus der Sächsischen Schweiz in den Genuss der Karten (für die zahlreichen Einsätze im heißen Sommer) sowie das Sächsische Umschulungs- und Fortbildungwerk (SUFW) und die Kinderarche Sachsen e.V. 100 Karten gehen an Asylbewerber.

Für den 23. Dresdner Weihnachts-Circus verspricht Müller-Milano ein Programm der Superlative. Über 30 Artisten aus zehn Nationen und mehr als 50 Tiere werden auftreten, musikalisch begleitet wieder von der 15-köpfigen Big Band. 

Größte Vielfalt an Tieren

In diesem Jahr soll es die größte Vielfalt an Tieren geben, die bisher im Weihnachts-Circus aufgetreten sind. Da wären die drei Elefantendamen Temba, Lilly und Suna, außerdem Lamas und afghanische Windhunde, Pferde, Zebras, Kamele, Dromedare, Rinder und gescheckte Esel.

Artisten der Spitzenklasse

Aus China werden die Gorgeous Girls mit Diabolos erwartet, die Artisten John Pablo Garcia und Partnerin Vicky zeigen in zwölf Metern Höhe riskante Akrobatik, mit Hula Hoop auf einem Mast überzeugt Julot Cousins. Der heiße Spanier Nicol Nicols bringt das Drahtseil zum Vibrieren, die Fuma Boys sind muskelbepackte Kraftprotze. Und ganz besonders stolz ist der Zirkusdirektor auf die "Könige der Clows" Fumagalli & Daris, die er für die Auftritte in Dresden engagieren konnte.

Tickets: www.dwc.de und unter 0180/330 2 330

 

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

LKW-Auflieger im Eislöwen-Design

Dresden. Blickfang auf Deutschlands Straßen: Am Donnerstag, 6. Dezember, wurde ein neuer LKW-Auflieger der Firma Grafe Transport präsentiert. Dank der Unterstützung der Firmen MSL GmbH & Co. KG, Euroquarz GmbH, Gebäudedienste Landsberg GmbH, Tamara Grafe Beton GmbH und Werbung Werker wirbt das Transportunternehmen künftig für die Dresdner Eislöwen. Initiiert wurde die Aktion von Mirko Steinborn, der als Kundenbetreuer bei Grafe Transport agiert und langjähriger Eislöwen-Unterstützer ist. Mirko Steinborn, Grafe Transport: "Die Idee hatte ich schon lange im Kopf. Im Rahmen der Saisonabschlussfeier im letzten Jahr haben wir dann erstmals darüber gesprochen und das Thema nicht mehr aus dem Auge verloren. Wir freuen uns, künftig Werbung für die Dresdner Eislöwen in ganz Deutschland zu machen. Der Auflieger ist pro Jahr mehr als 100.000 Kilometer unterwegs." Eislöwen-Geschäftsführer Maik Walsdorf: "Wir waren sofort begeistert von der Idee und freuen uns darüber, nach einer Eislöwen-Straßenbahn und einem Eislöwen-Bus jetzt auch mit einem LKW-Auflieger vertreten zu sein. Unser Dank für diese tolle Werbefläche gilt allen Partnern, die bei der Realisierung des Projektes beteiligt waren." (pm) Blickfang auf Deutschlands Straßen: Am Donnerstag, 6. Dezember, wurde ein neuer LKW-Auflieger der Firma Grafe Transport präsentiert. Dank der Unterstützung der Firmen MSL GmbH & Co. KG, Euroquarz GmbH, Gebäudedienste Landsberg GmbH, Tamara Grafe…

weiterlesen

Eislöwen gegen Wölfe und Huskies

Dresden. Die Dresdner Eislöwen treffen am Wochenende auf den EHC Freiburg und die Kassel Huskies. Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton muss weiterhin auf den Einsatz von Tom Knobloch verzichten, der bei der U20-Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft weilt. Über den Einsatz von Steve Hanusch wird kurzfristig entschieden. Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton: „Freiburg hat das letzte Spiel gewonnen, wird entsprechend motiviert anreisen. Es wird eine spannende Partie. Wir haben den Jungs am Mittwoch einen freien Tag genehmigt, damit sie etwas regenerieren können und frisch an die Arbeit gehen. Wir haben in den letzten drei Spielen sieben Punkte geholt, wollen in der Tabelle klettern." Dennis Palka: „Wir treffen am Wochenende mit Freiburg und Kassel auf direkte Konkurrenten. Gegen Weißwasser haben wir phasenweise ein gutes Spiel gezeigt und vor allem Moral bewiesen. Ich denke, wir können mittlerweile behaupten, dass wir uns unser Glück immer mehr erarbeitet haben und jetzt endlich auch dreckige Tore gelingen." Das DEL2-Punktspiel gegen den EHC Freiburg bestreiten die Dresdner Eislöwen am Freitag, 7. Dezember, 19.30 Uhr. Kassen und Arenatüren öffnen 18 Uhr, der VIP-Raum 18.30 Uhr Das Spiel wird geleitet von den HSR Mischa Apel und Florian Fauerbach. Am Sonntag, 9. Dezember sind die Dresdner Eislöwen 18.30 Uhr bei den Kassel Huskies gefragt. Die HSR Nicole Hertrich und Christoffer Hurtik leiten die Partie. (pm) Die Dresdner Eislöwen treffen am Wochenende auf den EHC Freiburg und die Kassel Huskies. Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton muss weiterhin auf den Einsatz von Tom…

weiterlesen