sst

Uniklinikum bietet Patienten kostenlose Internet-Zugänge

Dresden. Die Einrichtung einer drahtlosen Internet-Verbindung mittels Funkverbindung, beispielsweise via Wireless Local Area Network – kurz WLAN –, ist im Zeitalter der Smartphones und Tablets unerlässlich geworden. Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden bietet nach eigenen Angaben seinen Patienten deshalb seit Oktober einen besonderen Service: Je nach Aufenthaltsdauer erhalten stationär versorgte Patienten einen persönlichen WLAN-Zugang.

Die Anmeldedaten seien dabei entweder für sieben oder 14 Tage gültig und für die Patienten kostenfrei. Auf Wunsch könnten Eltern ihren stationär untergebrachten Kindern ebenfalls einen WLAN-Account freischalten lassen. Diese Zugänge seien dann mit einem speziellen Jugendschutzfilter versehen, der eine altersgerechte Nutzung des Internets ermöglicht.

„Mobiles Internet ist heute zu einer Selbstverständlichkeit geworden und für viele unserer Patienten eines der bewährtesten Kommunikationsmittel, um während der Zeit im Krankenhaus Kontakt zu Freunden und der Familie zu halten“, weiß Wilfried Winzer, Kaufmännischer Vorstand des Uniklinikums Dresden. „Deshalb freuen wir uns besonders, dass wir unsere Patienten zukünftig mit kostenfreien WLAN-Zugängen unterstützen können.“

Seit Oktober habe das Uniklinikum seine digitale Infrastruktur auch für Patienten geöffnet. „Neben dem seit 2013 bestehenden internen Datenstrom wird es jetzt auch einen externen Bereich geben, über den sich die Patienten mit personalisierten Konten in das Internet einwählen können“, erklärt David Senf-Mothes, Leiter des Geschäftsbereichs Informationstechnologie am Uniklinikum Dresden. Die Ausgabe der Einwahldaten erfolge auf Wunsch des Patienten bereits bei der Aufnahme. Die sieben oder 14 Tage gültigen Zugänge seien beliebig oft verlängerbar und an die Dauer des stationären Aufenthalts gebunden.

• Im Internet: Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.