Carola Pönisch

Trödelmärkte starten wieder durch

Dresden. Endlich ist wieder Trödelmarktzeit. Händler und Flohmarktfans haben darauf schon sehnsüchtig gewartet.

Nachdem im Juli schon der eine oder andere Flohmarkt stattfand - so zum Beispiel in Weinböhla am Zentralgasthof Weinböhla und auf der Galopprennbahn Dresden - geht es nun auch mit anderen bekannten Märkten und Locations weiter.

Flohmarkt am Haus der Presse

Der Kunst-, Antik- und Trödelmarkt startet an seinem Stammplatz durch. Am Samstag, den 18. Juli haben Fans von Flohmärkten wieder die Gelegenheit zum Bummeln, Schauen und Kaufen: auf dem Parkplatz hinter dem Dresdner Haus der Presse, von 9 bis 15 Uhr. Ab sofort findet der Markt wieder jeden Samstag sowie am ersten Sonntag im Monat von 9 bis 15 Uhr statt, Anmeldung unter www.flohmarkt-sachsen.de

Flohmarkt Am Elbufer

Der Elbeflohmarkt an der Albertbrücke hat auch wieder grünes Licht bekommen. AB 18. Juli kann hier wieder jeden Samstag von 9 bis 16 Uhr getrödelt werden. Veranstalter ist die Melan macht Märkte GmbH. Infos auf www.elbeflohmarkt.de

Flohmarkt Radebeul, Festwiese am Anger

Auch Steffen Mendrock, Veranstalter der Sachsenmärkte, kann seine Händler endlich wieder zusammenholen. Nach einer langen Durststrecke geht es  auch in Radebeul wieder los. Mit einem Antik- und Sammlermarkt wird am 19. Juli in die Open-Air-Saison gestartet. Direkt am Elberadweg und unweit der Kneipenmeile beginnt von 10 bis 16 Uhr wieder das große Freiluft-Stöbern.

Familiensonntag mit „Waldtrödelmarkt“ in der Hofewiese

 Ein ausgedehnter Spaziergang an der frischen Luft, alternativ eine kleine Fahrradtour, Frühschoppen mit Musik, Führungen durch die Dresdner Heide und ein Flohmarkt können am Sonntag, 19. Juli,  die Zutaten für einen Familienausflug sein. Denn auch die Hofewiese lädt zum ausgiebigen Trödeln ein. Von 10 bis 18 Uhr können die Besucher auf der großen Lichtung ganz relaxt bummeln und nach Schnäppchen oder kleinen Schätzchen Ausschau halten. Geboten werden Antiquitäten, Bücher, Sammlergegenstände, hochwertiger Trödel, Hausrat, Kindersachen und vieles mehr. Zu Gast sind die Händler des Kunst-, Antik- und Trödelmarktes vom Haus der Presse.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Bürgermeister gesucht

Demitz-Thumitz. Die 2600-Einwohner Gemeinde mit ihren neun Ortsteilen wählt am 11. Oktober einen neuen Rathauschef. Die bisherige Bürgermeisterin, Gisella Pallas, ist seit 2008 im Amt und wird für die Wahl im Oktober nicht mehr antreten. Pallas geht Ende November in den Ruhestand. Aus diesem Grund muss ein neuer Verwaltungschef für Demitz-Thumitz gewählt werden. Zwei Bewerber stehen fest Der erste Kandidat wurde von der Wählervereinigung Demitz-Polenz-Roth-naußlitz, kurz DePoRo gewählt. Benjamin Lange ist 28 Jahre alt. Der Bürgermeisterkandidat ist beruflich ausgebildet als Verwaltungsfachwirt und Diplom-Jurist. Wohnhaft ist Benjamin Lange in Demitz-Thumitz. Der zweite bestätigte Kandidat wird von der örtlichen CDU ins Rennen geschickt. Jens Glowienka ist 37 Jahre alt und vom Beruf Diplom-Kaufmann. Jens Glowienka wohnt ebenfalls in Demitz-Thumitz und hofft auf viele Stimmen der Bürger. Die Linke hat im Gemeinderat einen Sitz. Für die diesjährige Wahl wird die Ortspartei allerdings keinen Bewerber stellen. Bis zum 6. August hatten Einwohner der Gemeinde die Möglichkeit, sich als Einzelkandidaten zu melden und die Chance, sich aufstellen zu lassen, wenn die geforderte Anzahl an Unterschriften erbracht wurde. In der Gemeinde stehen künftige Herausforderungen an. So muss die Infrastruktur und Lebensqualität erhalten bleiben und Wohnraum für Jung und Alt geschaffen werden.Die 2600-Einwohner Gemeinde mit ihren neun Ortsteilen wählt am 11. Oktober einen neuen Rathauschef. Die bisherige Bürgermeisterin, Gisella Pallas, ist seit 2008 im Amt und wird für die Wahl im Oktober nicht mehr antreten. Pallas geht Ende November in…

weiterlesen