Carola Pönisch

Tierheim hat einen neuen Chef

Das Dresdner Tierheim hat einen neuen Chef: Seit 16. März leitet Florian Hanisch die städtische Einrichtung.

Der 34-Jährige startete in turbulenten Zeiten. Eine  der ersten Entscheidungen war die vorübergehende Schließung des Tierheims für den Besucherverkehr seit 17. März wegen der Corona-Pandemie.

Florian Hanisch, Jahrgang 1986, leitete vor dem Wechsel nach Dresden den Tierpark in Riesa.
Seine Ausbildung zum Zootierpfleger hatte er im Zoologischen Garten Dresden absolviert. Danach war er unter anderem als Tierpfleger im Wildgehege Moritzburg tätig. 2018 bildete sich Hanisch zum geprüften Tierpflegemeister (IHK) weiter.

 
Florian Hanisch ist auf einem Bauernhof aufgewachsen und seit früher Kindheit gern mit Tieren in Kontakt. „Die Ausbildung als Zootierpfleger hat mir viel Wissen über die verschiedensten Tierordnungen vermittelt und meine Begeisterung für Tiere weiter entfacht", sagt Florian Hanisch.
Der gebürtige Klipphausener freut sich ganz nebenbei auch darüber, dass er zu seinem neuen Arbeitsplatz eine sehr gute Anbindung hat und sich damit Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren lassen

Hanns-Hendrik Kluge, der langjährige Leiter des Städtischen Tierheims Dresden, ist in Rente gegangen.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.