gb

Tanzen auf Inline-Skates und Rollschuhen

Erstmals und einmalig 2019 findet am Freitag, 17. Mai, die erste Roller-Disco mit dem Disco-Twice DJ-Team in der EnergieVerbund Arena statt.

Drei Stunden, von 19.30 bis 22.30 Uhr, kann man sich auf Rollschuhen oder Inline-Skates zu Disco-Beats in der Trainingseishalle bewegen. Der Eintritt kostet 6 Euro. Inline-Skates können vor Ort für fünf Euro ausgeliehen werden. 

Nach der erfolgreichsten Eis-Disco-Saison der EnergieVerbund Arena mit knapp 16.000 Besuchern gibt es nun mit der Roller-Disco in der eisfreien Zeit ein sportliches Pendant. Der Eigenbetrieb Sportstätten Dresden bietet auch außerhalb der Roller-Disco beste Bedingungen für alle Rollsportler: Freizeit-, Vereins- oder Leistungssportler können auf dem Original-Profi-Belag der Inline-Hockey-Weltmeisterschaft 2013 noch bis zum 16. Juni trainieren und Spiele austragen.

Informationen zu verfügbaren Zeiten und Konditionen erhalten Interessierte telefonisch bei der Servicestelle unter 0351-4881609.  

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Eggerts Ostwind – Wer hat die Wahl?

Sachsen. Am Sonntag haben wir, wie uns im Wahlkampf zuweilen versichert wird, die Wahl. Wer sich die Briefwahlunterlagen hat schicken lassen, kann das zumindest im Prinzip bestätigen. Wo kommunale Vertretungen zu bestimmen sind, ist der einschlägige Wahlzettel noch einigermaßen übersichtlich (auf meinem standen Vertreter von drei Parteien, vier örtlichen Bündnissen, dazu drei Einzelkandidaten). Der Wahlzettel fürs Europaparlament dagegen erreicht die Höhenmaße von anderthalb Zeitungsseiten. Also bitte: Nehmen Sie sich viel Zeit für den Besuch des Wahllokals. Wobei wir von denjenigen, die auf diesem Wahlzettel verzeichnet sind, nur wissen, dass sie, genügend Stimmen vorausgesetzt, ins Europaparlament einziehen. Ob einer oder eine davon später Chef oder Chefin der europäischen Kommission wird, wissen wir nicht. Manfred Weber, von dem uns die Deutschland-Union beispielsweise versichert, er habe beste Chancen, dies zu werden, ist das selbst dann noch nicht, wenn Europas Konservative als stärkste Kraft aus der Wahl hervorgehen. Denn: Seine tatsächlichen Wähler sind die Regierungs-Chefs der EU-Staaten. Und die halten an ihrem Privileg fest, den Kommissionspräsidenten zu bestimmen. Soweit zum Thema: Wir haben die Wahl. Gastkommentar von Hans EggertAm Sonntag haben wir, wie uns im Wahlkampf zuweilen versichert wird, die Wahl. Wer sich die Briefwahlunterlagen hat schicken lassen, kann das zumindest im Prinzip bestätigen. Wo kommunale Vertretungen zu bestimmen sind, ist der einschlägige…

weiterlesen