Carola Pönisch

"Showtime": Beste Show von Holiday on Ice

Dresden. Bis Sonntag, den 23. Februar, gastiert die größte Eislaufshow der Welt in der Dresdner Messe. Wer noch Tickets erhaschen kann, sollte sich das Spektakel auf dem Eis auf jeden Fall ansehen: "Showtime" ist die beste Show bisher.

Als im Dezember 1943 die erste Show im amerikanischen Toledo, Ohio, Premiere feierte, wäre wohl niemand auf den Gedanken gekommen, dass aus einer kleinen Hotelproduktion einmal die "Meistgesehene Eisshow der Welt" (Guinessbuch der Rekorde 2008) werden würde. Bis heute besuchten 330 Millionen Zuschauer die Eisshow, von denen es bis jetzt 105 verschiedene Produktionen gibt.

"Showtime" mit gigantischem Aufwand

Die Show, die gestern Abend (19. Februar) in Dresden Premiere feierte, darf mit gutem Gewissen als eine der spektakulärsten, aufwändigsten und schönsten bezeichnet werden. Erzählt wird die Geschichte von "Holiday on Ice" – beginnend beim ersten Casting der Eisläufer 1943 und den Anfängen der Show bis hin zur ersten Welttournee der Crew und den internationalen Erfolgen. Eine Liebesgeschichte darf natürlich nicht fehlen. Mit vielen überwältigenden Highlights wie der größten LED-Wand einer Live-Tour, Hologramm-Effekten, Bungee-Eiskunstakrobatik, einem frei hängenden, bespielbaren Globus mit einem Durchmesser von fünf Metern und einem 18 Meter langen Zug, der auf die Eisbühne fährt, wird "Showtime" zum wahrlich bildgewaltigen Entertainmentereignis. Wenn Kim Gavin, der Creative Director von HoI, vorher versprach, dass man das Unterwartete erwarten dürfe, dann hat er nicht zu viel versprochen und Wort gehalten.

Die rund 40 Eiskunstläufer, Artisten und Musiker (letztere lernten für die Show extra auf Schlittschuhen zu stehen) boten eine exklusive Darbietung aus Eislaufkunst und Artistik, die an Perfektion kaum zu überbieten ist. Absolut sehenswert zudem, was ein Artistenpaar an den Bungeeseilen zeigt.

Als Publikumsliebling erwies sich Lorenz Klaholz. Der Zehnjährige trainiert seit drei Jahren beim Dresdner Eislaufclub e.V. und wurde von der HoI-Academy als junges Talent auserwählt, für einen Abend Teil der Show zu werden. Diese Chance nutzte Lorenz nahezu perfekt. „Für später kann ich mir vorstellen, einmal mein Hobby zum Beruf zu machen“ , kündigte er schon mal an.

Das Opening der Premiere gibt's auf Facebook Dresden zu sehen.

Holiday on Ice: Bis 23. Februar in der Messe Dresden

Vorstellungen

  • Donnerstag, 20. Februar – 19 Uhr
  • Freitag, 21. Februar – 16 und 19.30 Uhr
  • Samstag, 22. Feburar – 13, 16.30 und 20 Uhr
  • Sonntag, 23. Februar – 13 und 16.30 Uhr

Tickets: 01805-4414

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Denken braucht Bewegung.

Dresden. Denken braucht Bewegung. Unter diesem Motto begleitet der Hochschulsport des Universitätssportzentrums (USZ) jährlich über 25.000 Studierende, Beschäftigte und Familien innerhalb der TU Dresden mit einem attraktiven Angebot aus über 800 verschiedenen Sportkursen und Veranstaltungen. Egal, ob man richtig schwitzen will oder es lieber ruhiger angehen lassen möchte, die neun hauptamtlichen Mitarbeiter sorgen mit ihren über 500 Kursleiter für eine sportliche Abwechslung zum Uni-Alltag und erhielten erstmalig für ihr Angebot 2012 den Preis für die familienfreundlichste Einrichtung der TU Dresden. Aufgrund der Corona-Krise halten aber die TU Dresden und somit auch das USZ mit seinen Sportstätten die Pforten bis mindestens 4. Mai geschlossen. Auch der Start des Sommersemesters wurde bis dahin verschoben. Um dieser schwierigen Zeit etwas entfliehen zu können und den Mitarbeitern und Studierenden im Homeoffice dennoch ein sportliches Angebot unterbreiten zu können, bietet das USZ gemeinsam mit seinen Kursleitern ab April für vier Wochen kostenfreie Online-Sportkurse mit wöchentlich stattfindenden Live-Kursen sowie Sportprogramme zum Download als „Empfehlungen der Woche“ an. Die Einschreibung beginnt am 2. April, 14 Uhr. http://www.tu-dresden.de/uszDenken braucht Bewegung. Unter diesem Motto begleitet der Hochschulsport des Universitätssportzentrums (USZ) jährlich über 25.000 Studierende, Beschäftigte und Familien innerhalb der TU Dresden mit einem attraktiven Angebot aus über 800 verschiedenen…

weiterlesen