gb

Fiél nicht mehr Trainer der SGD

Cristian Fiél ist nicht mehr Trainer der SG Dynamo Dresden. Nach intensiven und offenen Gesprächen haben sich Sportgeschäftsführer Ralf Minge und Cristian Fiél in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat des Vereins einvernehmlich darauf verständigt, die bestehende Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung zu beenden. Der bisherige Co-Trainer Patrick Mölzl wurde ebenfalls von seinen Aufgaben entbunden.

„Diese Entscheidung ist uns sehr schwergefallen. Cristian und ich standen während der gesamten Zusammenarbeit immer in einem engen und vertrauensvollen Austausch. Wir haben die Zusammenarbeit einvernehmlich beendet, weil wir zu dem gemeinsamen Entschluss gekommen sind, dass die Mannschaft dringend einen neuen Impuls braucht, um den Klassenerhalt noch zu erreichen. Ich danke Cristian von ganzem Herzen und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute. Er wird bei uns immer willkommen sein. Cristian Fiél gehört ohne Wenn und Aber zu den großen Trainertalenten in Deutschland“, erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge.

„Ich wünsche der Mannschaft, den Fans und dem gesamten Verein von Herzen, dass der Klassenhalt in dieser Saison erreicht wird. Ich bin als Spieler und Trainer fast zehn Jahre in diesem besonderen Verein und hatte eine wundervolle Zeit, die mir sehr viel bedeutet. Ich bin vielen Menschen unheimlich dankbar, die mich in all der Zeit unterstützt und mir viel Zuneigung entgegengebracht haben. Danke, Dynamo!“, sagte Cristian Fiél zum Abschied.

Bis zur Neubesetzung der Cheftrainer-Position wird ein Interimstrainer die Verantwortung tragen. Der Verein wird dazu rechtzeitig eine Lösung präsentieren.

„Unsere Mannschaft steht mehr denn je in der Verantwortung, die sportliche Trendwende zu erreichen. Wir haben im Jahr 2019 noch drei Endspiele, in denen wir alles investieren müssen, um Punkte zu holen. Alles muss jetzt dem nächsten Erfolgserlebnis untergeordnet werden. Die Suche nach einem Nachfolger werden wir so schnell wie möglich vorantreiben“, so Minge.

Cristian Fiél wurde am 12. März 1980 als Kind spanischer Einwanderer in Esslingen in Baden-Württemberg geboren. „Fiélo“, wie er nicht nur in Fußball-Dresden gerufen wird, absolvierte von 2010 bis 2015 118 Pflichtspiele (5 Tore) für die SGD. 42 Mal führte er die Mannschaft als Kapitän aufs Feld.

Seit seinem Karriereende als Fußball-Profi im Sommer 2015 war Cristian Fiél als Trainer im Leistungsbereich von Dynamos Nachwuchs Akademie tätig. Seit 28. Februar 2019 stand er als Cheftrainer bei der SG Dynamo Dresden in der Verantwortung. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Belger und Betsch gewinnen 1. BobRun

Altenberg. Insgesamt 17 Kurven und bis zu 15 Prozent Steigung im ENSO Eiskanal: Unter dem Motto "Kraft.Ausdauer.Wille" feierte der BobRun am Samstagvormittag in Altenberg auf einer der anspruchsvollsten Rennschlitten- und Bobbahnen der Welt mit Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet seine Premiere. Auf einer Länge von rund 8,5 Kilometern führte der abwechslungsreiche Kurs durch das angrenzende Waldgebiet und endete in einem Anstieg durch die Bobbahn. Über den Einstieg in Kurve 16 zog sich das steilste Finale von Altenberg bis zum "Startpunkt Bob und Skeleton". Präsentiert wurde der Lauf von der ENSO Energie Sachsen Ost AG, die seit 2008 Hauptsponsor der Kunsteisbahn ist. Bei Dauerregen und Temperaturen knapp über fünf Grad Celsius gingen mehr als 180 Teilnehmer auf die Strecke und die Bahn im Osterzgebirge. Nach 30:10 Minuten erreichte der Leipziger Max Betsch als Erster das Ziel. Er verwies Patrick König (30:47/LAUFHAUS Oderwitz/Europamarathon Görlitz) und Jan Peterzelt (30:53/Dresdner SC 1898) auf die Plätze. Bei den Damen jubelte Tabea Belger (OSC Löbau/Görlitz Falken) mit einer Zeit von 40:02 Minuten gefolgt von Franziska Schneider (40:47/Leipzig) und Lucy Hauswald (41:26/Skiklub Dresden-Niedersedlitz). Neben dem Sieger und der Siegerin der Gesamtstrecke wurden auch die Gewinner der Sonderwertung "Bergziege", in der einzig die schnellsten Laufzeiten in der Bahn betrachtet wurden, gekürt. Auch in dieser Wertung überzeugten Max Betsch (06:25 Minuten) und Tabea Belger (09:04 Minuten) mit Bestwerten. Eine Neuauflage ist für das Jahr 2021 geplant. Alle Informationen und Ergebnisse hier: www.sportwerk-events.de  Insgesamt 17 Kurven und bis zu 15 Prozent Steigung im ENSO Eiskanal: Unter dem Motto "Kraft.Ausdauer.Wille" feierte der BobRun am Samstagvormittag in Altenberg auf einer der anspruchsvollsten Rennschlitten- und Bobbahnen der Welt mit Teilnehmern aus…

weiterlesen