gb

"RHS" hat einen neuen Teppich

Dresden. Rasenwechsel im Rudolf-Harbig-Stadion abgeschlossen

Die SG Dynamo Dresden empfängt Arminia Bielefeld zum ersten Pflichtspiel 2019 am 30. Januar auf einem neuen „Teppich". Der Rasenwechsel im Rudolf-Harbig-Stadion wurde am Donnerstag, 17. Januar, abgeschlossen.

Unterstützt von drei Traktoren nahm die Schälfräse am Dienstag, 15. Januar, ihre Arbeit auf. Binnen weniger Stunden wurde das alte Grün abgetragen. Neun Liga-Spiele, drei Tests, 26 Trainingseinheiten – 38 Mal war der Rasen in Dynamos Wohnzimmer seit Sommer 2018 im sportlichen Einsatz. Am 20. Dezember strömten noch einmal tausende Menschen auf die Spielfläche, um beim Großen Adventskonzert dem Dresdner Kreuzchor zu lauschen.

Zum Einsatz kommt auch in der Rückrunde der bewährte, strapazierfähige Sportrasen aus Rispen- und Weidelgrassorten, gewachsen in der Nähe von Schwerin. Ausführend war wie in den letzten Jahren das Fachunternehmen Peiffer, das auch in vielen anderen Bundesliga-Stadien im Einsatz ist. Rund 8.000 Quadratmeter, verteilt auf 16 LKW, 420 Rollen à 15 Mal 1,2 Meter – die beiden Verlege-Maschinen liefen seit Mittwoch auf Hochtouren, kurz vor 15 Uhr wurde am Donnerstag die letzte Bahn verlegt.

In den verbleibenden knapp zwei Wochen bis zum Auftakt in die restliche Rückrunde erhält das neue Grün eine spezielle Rasenpflege, bevor die SGD unter Flutlicht den 19. Spieltag der 2. Bundesliga bestreitet.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Polizeihubschrauber findet 82-Jährige

Bernsdorf. Am Sonntag meldeten Mitarbeiter einer Pflegeeinrichtung in Bernsdorf eine 82-Jährige als vermisst. Die Seniorin hatte am Nachmittag mit einem Rollator ihren Wohnbereich verlassen und blieb zunächst verschwunden. Die Polizei suchte daraufhin gemeinsam mit Familienmitgliedern mit Hochdruck nach der Frau. Auch zwei Beamte der Polizeihundestaffel rückten an und beteiligten sich an der Suche im Stadtgebiet. Die Vierbeiner erschnüffelten eine Spur in einem Waldgebiet, die Anhaltspunkte für weitere Suchmaßnahmen gab. Am Abend stießen Wachpolizisten und Beamte des Einsatzzuges mit Nachtsichtgeräten und Scheinwerfern hinzu. Außerdem wurden ein Hubschrauber, ein Personenspürhund und die Rettungshundestaffel zur Suche eingesetzt. In der Nacht kamen auch freiwillige Helfer zur Pflegeeinrichtung und suchten ebenfalls mit. Gemeinsam durchkämmten die Polizisten und Freiwilligen alle Straßen, Seitenstraßen, Feld- und Waldwege von Bernsdorf und Umgebung. Am frühen Montagmorgen, gegen 4.30 Uhr fand einer der Helfer eine Rollatorspur auf einem Sandhügel. An dieser Stelle nahmen schließlich die Rettungshunde und der Polizeihubschrauber erneut ihre Arbeit auf. Gegen halb neun ging von der Hubschrauberbesatzung schließlich die erhoffte Nachricht ein - die 82-Jährige war gefunden. Unterkühlt aber unverletzt brachten Rettungskräfte sie in ein Krankenhaus und zurück zu ihren erleichterten Angehörigen.Am Sonntag meldeten Mitarbeiter einer Pflegeeinrichtung in Bernsdorf eine 82-Jährige als vermisst. Die Seniorin hatte am Nachmittag mit einem Rollator ihren Wohnbereich verlassen und blieb zunächst verschwunden. Die Polizei suchte daraufhin gemeinsam…

weiterlesen