gb

"RHS" hat einen neuen Teppich

Dresden. Rasenwechsel im Rudolf-Harbig-Stadion abgeschlossen

Die SG Dynamo Dresden empfängt Arminia Bielefeld zum ersten Pflichtspiel 2019 am 30. Januar auf einem neuen „Teppich". Der Rasenwechsel im Rudolf-Harbig-Stadion wurde am Donnerstag, 17. Januar, abgeschlossen.

Unterstützt von drei Traktoren nahm die Schälfräse am Dienstag, 15. Januar, ihre Arbeit auf. Binnen weniger Stunden wurde das alte Grün abgetragen. Neun Liga-Spiele, drei Tests, 26 Trainingseinheiten – 38 Mal war der Rasen in Dynamos Wohnzimmer seit Sommer 2018 im sportlichen Einsatz. Am 20. Dezember strömten noch einmal tausende Menschen auf die Spielfläche, um beim Großen Adventskonzert dem Dresdner Kreuzchor zu lauschen.

Zum Einsatz kommt auch in der Rückrunde der bewährte, strapazierfähige Sportrasen aus Rispen- und Weidelgrassorten, gewachsen in der Nähe von Schwerin. Ausführend war wie in den letzten Jahren das Fachunternehmen Peiffer, das auch in vielen anderen Bundesliga-Stadien im Einsatz ist. Rund 8.000 Quadratmeter, verteilt auf 16 LKW, 420 Rollen à 15 Mal 1,2 Meter – die beiden Verlege-Maschinen liefen seit Mittwoch auf Hochtouren, kurz vor 15 Uhr wurde am Donnerstag die letzte Bahn verlegt.

In den verbleibenden knapp zwei Wochen bis zum Auftakt in die restliche Rückrunde erhält das neue Grün eine spezielle Rasenpflege, bevor die SGD unter Flutlicht den 19. Spieltag der 2. Bundesliga bestreitet.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Luisenhof: Weiterer Gastraum entsteht

Dresden. Das Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang August 2019 ihren Gästen anbieten zu können.  „Wir haben festgestellt, dass uns manchmal eine „Zwischengröße“ fehlt. Für einige Reservierungen ist der Panoramaraum zu groß und der Gesellschaftsraum zu klein. Deshalb fiel gemeinsam mit dem Eigentümer die Entscheidung, das Restaurant auszubauen“, sagt Carsten Rühle, der damit weitere 50.000 Euro in den Luisenhof investiert.  Der Entwurf zur Gestaltung stammt erneut von O+M Architekten aus Dresden. Der neue Gastraum wird demnach im selben Stil eingerichtet wie das im März 2018 nach fast dreijähriger Schließzeit wiedereröffnete Restaurant, bekommt aber als einziger Raum einen gemütlichen Kamin. Der Zugang erfolgt ebenerdig über die mittig im Objekt liegende Lounge. Dafür wird ein Teil der sogenannten Empore entfernt, ein Wanddurchbruch gemacht und eine weitere Glastür eingesetzt  Damit wird der neue Raum ebenfalls separat nutz- und buchbar sein, beispielsweise für Reisegruppen, mittelgroße Familienfeiern oder auch für Tagungen, Seminare, Workshops und Business-Meetings. Infos/Reservierungen: 0351/28777830 oder reservierung@luisenhof-in-dresden.deDas Restaurant im Luisenhof Dresden erweitert das Angebot für seine Gäste. Angeschlossen an den Panoramaraum entstehen derzeit weitere 66 Sitzplätze. Die Betreiber Carsten Rühle und Carolin Rühle-Marten hoffen, den neuen Raum ab Ende Juli/Anfang…

weiterlesen