Carola Pönisch

Refill: Bitte Trinkflasche auffüllen

Dresden. Wer heute und morgen (und auch an allen anderen, kühleren Tagen) in Dresden unterwegs ist, muss trotz 32 Grad und mehr nicht dursten. Einige Läden sorgen für kühles Nass - und das sogar gratis.

Bier, Limonade, Cocktail, Cappuccino? Klingt zugegeben lecker, sorgt aber bei über 30 Grad nicht wirklich für Abkühlung. Was also tun, wenn man unterwegs in der City und kurz vorm Vertrocknen ist?

Eine gute Idee gegen den großen Durst heißt »Refill-Station« – Läden, die mitgebrachte Flaschen mit frischem Trinkwasser auffüllen. Erkennbar sind sie am runden blauen Logo, das meist am Schaufenster oder an der Ladentür klebt.

In der Dresdner Altstadt gibt es allerdings nur zwei Refill-Stationen am Altmarkt (LadenCafé aha, Kreuzstraße) und auf der Prager Straße (Lush Shop). Die meisten finden sich in der Dresdner Neustadt, so bei STA Travel, Fiete Behnersens v-cake und im Bambini Kinderladen (alles Rothenburger Straße), im »Lose Laden« auf der Böhmischen Straße, im Tanteleuk (Louisenstraße), im NAJU Umweltbüro (Kamenzer Straße 7), aber auch im Wasserbetten Studio Am Waldschlösschen und in der Baguetterie auf der Oschatzer Straße.

Läden und gastronomische Einrichtungen, die sich der Initiative anschließen wollen, können sich per Mail melden bei dresden@refill-deutschland.de.

Trinkbrunnen

In Dresden gibt es zudem (nur) zwei öffentliche Trinkbrunnen, beide direkt in der Altstadt zu finden: Auf dem Postplatz und in der Schlossstraße. 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Polizeihubschrauber findet 82-Jährige

Bernsdorf. Am Sonntag meldeten Mitarbeiter einer Pflegeeinrichtung in Bernsdorf eine 82-Jährige als vermisst. Die Seniorin hatte am Nachmittag mit einem Rollator ihren Wohnbereich verlassen und blieb zunächst verschwunden. Die Polizei suchte daraufhin gemeinsam mit Familienmitgliedern mit Hochdruck nach der Frau. Auch zwei Beamte der Polizeihundestaffel rückten an und beteiligten sich an der Suche im Stadtgebiet. Die Vierbeiner erschnüffelten eine Spur in einem Waldgebiet, die Anhaltspunkte für weitere Suchmaßnahmen gab. Am Abend stießen Wachpolizisten und Beamte des Einsatzzuges mit Nachtsichtgeräten und Scheinwerfern hinzu. Außerdem wurden ein Hubschrauber, ein Personenspürhund und die Rettungshundestaffel zur Suche eingesetzt. In der Nacht kamen auch freiwillige Helfer zur Pflegeeinrichtung und suchten ebenfalls mit. Gemeinsam durchkämmten die Polizisten und Freiwilligen alle Straßen, Seitenstraßen, Feld- und Waldwege von Bernsdorf und Umgebung. Am frühen Montagmorgen, gegen 4.30 Uhr fand einer der Helfer eine Rollatorspur auf einem Sandhügel. An dieser Stelle nahmen schließlich die Rettungshunde und der Polizeihubschrauber erneut ihre Arbeit auf. Gegen halb neun ging von der Hubschrauberbesatzung schließlich die erhoffte Nachricht ein - die 82-Jährige war gefunden. Unterkühlt aber unverletzt brachten Rettungskräfte sie in ein Krankenhaus und zurück zu ihren erleichterten Angehörigen.Am Sonntag meldeten Mitarbeiter einer Pflegeeinrichtung in Bernsdorf eine 82-Jährige als vermisst. Die Seniorin hatte am Nachmittag mit einem Rollator ihren Wohnbereich verlassen und blieb zunächst verschwunden. Die Polizei suchte daraufhin gemeinsam…

weiterlesen