gb

Patrick Ebert bleibt Dynamo treu

Dresden. Der Vertrag von Patrick Ebert hat sich um ein Jahr bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Die Vertragsverlängerung des 31-jährigen Mittelfeldspielers war an eine Mindestzahl an Pflichtspielen in der laufenden Saison gekoppelt.

„Es konnten sich in den zurückliegenden acht Monaten alle überzeugen, dass ‚Ebi‘ mit all seiner Erfahrung bereit ist, bei uns auf dem Platz voranzugehen und sich dabei nicht zu schonen. Er bringt fußballerisch alles mit, was man auf diesem Niveau braucht, um auch mit Anfang 30 erfolgreich zu sein. Von seiner Erfahrung können gerade die jungen Spieler in unserer Mannschaft auch in Zukunft noch sehr profitieren. Spieler, die auf dem Platz ihr Herz in die Hand nehmen, werden hier von den Menschen sehr geschätzt. Daher passt ‚Ebi‘ auch als Typ einfach sehr gut zu uns", erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge.

Patrick Ebert trägt seit Juni 2018 das Trikot mit der Rückennummer 20 bei der SGD und absolvierte für die Schwarz-Gelben in der aktuellen Saison 2018/19 bisher 22 Zweitliga-Spiele und eine Partie im DFB-Pokal.

„Ich fühle mich hier bei Dynamo und in Dresden einfach sehr wohl, das habe ich immer wieder betont. Dass die Reise für mich hier auch in der kommenden Saison weitergeht, freut mich sehr, weil ich mich in diesem familiären und emotionalen Umfeld des Vereins sehr gut aufgehoben fühle. Ich werde meinen Teil auf dem Platz dazu beitragen, dass wir unsere Ziele erreichen. Dieser Verein und diese Stadt leben den Fußball mit einer extrem großen Leidenschaft, damit kann ich mich zu 100 Prozent identifizieren", erklärte Dynamos stellvertretender Mannschaftskapitän Patrick Ebert.

Patrick Ebert wurde am 17. März 1987 in Potsdam geboren und in der Nachwuchsschmiede von Hertha BSC ausgebildet. Für den Hauptstadtclub debütierte er 2006 in der Bundesliga, später war Ebert auch in Spanien und in Russland in der höchsten Spielklasse aktiv.

Der 1,76 Meter große Rechtsfuß durchlief die DFB-Junioren-Auswahlmannschaften von der U17 bis zur U21, mit der Patrick Ebert 2009 unter Trainer Horst Hrubesch Europameister wurde. (pm) 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Handtaschendiebstahl mit Happy End

Bautzen. Dreiste Handtaschendiebe haben am Mittwoch zur Mittagszeit auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Neusalzaer Straße in Bautzen ihr Unwesen getrieben. Eine 53-Jährige wollte gerade ausparken, als sich ein Opel Astra vor ihr Fahrzeug stellte und ein Insasse sie in ein Gespräch verwickelte. Während der Mann nach dem Weg fragte und die Frau ablenkte, begab sich ein weiterer zur Beifahrertür, öffnete diese und stahl die Handtasche samt Handy und Portmonee. Dies bemerkte die Bestohlene erst, als sich die Langfinger bereits wieder von ihrem Fahrzeug entfernten. Geistesgegenwärtig nahm die Geschädigte die Verfolgung des Mannes auf, dem sie eine Wegbeschreibung gegeben hatte. Sie stieg aus, um ihn anzusprechen. Als der Täter sie erkannte, ergriff er die Flucht und stieg schließlich in den Opel seiner Komplizen ein. Diese Gelegenheit nutzte die Bürgerin, um sich das Kennzeichen, die Autofarbe und auch die Fahrrichtung einzuprägen. Sie verständigte die Polizei und gab alle Daten durch. Auf der A 4 in Höhe der Anschlussstelle Niederseifersdorf gelang es der Polizei, den Opel zu stoppen und die vier Insassen in Gewahrsam zu nehmen. Es handelte sich bei den Tatverdächtigen um einen 38- und einen 19-Jährigen sowie zwei 18 Jahre alte georgische Staatsbürger. Die vier Männer hatten ihre Beute auf der Fahrt aus dem Auto geworfen. Polizisten fanden später sowohl die Tasche samt Inhalt und auch das entwendete Handy. Alles konnte an die Geschädigte zurückgegeben werden. Die Polizei bedankt sich für das beherzte Vorgehen der 53-Jährigen. Im Rahmen des beschleunigten Verfahrens verurteilte ein Richter die vier Täter am Donnerstagmittag zu einer dreimonatigen Freiheitsstrafe ausgesetzt auf zwei Jahre Bewährung.Dreiste Handtaschendiebe haben am Mittwoch zur Mittagszeit auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Neusalzaer Straße in Bautzen ihr Unwesen getrieben. Eine 53-Jährige wollte gerade ausparken, als sich ein Opel Astra vor ihr Fahrzeug stellte…

weiterlesen