Carola Pönisch

Palais.Kino: Mond an, Film ab

Dresden. Im Rahmen des Palais Sommer am Japanischen Palais gibt es seit 2019 die Reihe Palais.Kino. Vom 17. Juli bis 23. August flimmern fast jeden Abend Filme über die Leinwand.

Insgesamt 33 ausgewählte Filmwerke in den Kategorien Malerei im Film, Filmperlen, Musik im Film, Filmklassiker, Neuer deutscher Film und Filmschätze der DEFA werden zu sehen sein.

Einige Filmabende werden berühmten Schauspielern oder Regisseuren gewidmet. So wird am 25. Juli das vierfach mit dem Oscar und zahlreichen weiteren Filmpreisen ausgezeichnete Werk Million Dollar Baby anlässlich des 90. Geburtstags des Regisseurs und Hauptdarstellers Clint Eastwood gezeigt.

Der deutsche Ausnahmeregisseur Rainer Werner Fassbinder wäre in diesem Jahr 75 Jahre alt geworden. Das Palais.Kino präsentiert am 16. August die Komödie Lola mit Mario Adorf, Barbara Sukowa und Armin Mueller-Stahl in den Hauptrollen.

Federico Fellinis 100. Geburtstag wird am 18. August mit dem Meisterwerk Die Nächte der Cabiria gefeiert.

Renate Kößner bekam im Jahr 1980 für ihre Darstellung der Schlagersängerin Sunny im Rahmen der Berlinale den Filmpreis Silberner Bär verliehen. Mit Solo Sunny wird am 28. Juli an eine tolle Frau und einen wichtigen Film von Konrad Wolf erinnert.

An der Seite von Catherine Deneuve spielt Michel Piccoli am 3. August in Luis Buñuels Meisterwerk Belle de Jour - Schöne des Tages. Der Abend ist einem der bedeutendsten Charakterdarsteller Frankreichs gewidmet, der uns Anfang des Jahres verlassen hat.

Der georgische Filmregisseur und Maler Sergej Paradschanow spielte auch im Leben des Mitgründers des Palais Sommers und künstlerischen Leiters des Pleinair, Aleko Adamia eine große Rolle. Am 9. August wird erstmalig der Film Die Farbe des Granatapfels aus dem Jahr 1969 ihm zu Ehren beim Palais.Kino aufgeführt. 

Am 20. August wird die Deutschlandpremiere der Hochhaussinfonie im Rahmen des Palais.Kinos in Kooperation mit den Dresdner Sinfonikern gefeiert. Die multimediale Musikinszenierung der Pet Shop Boys und der Dresdner Sinfoniker entstand im Jahr 2006 anlässlich der großen 800-Jahr-Feier Dresdens.

Eine Programmübersicht gibt's hier

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Re-Start für Wrestling Open Air

Dresden. Tritt in die Weichteile und dann wird der Gegner auf die Matte gehämmert...  Dresden hat sich deutschlandweit den Ruf als Wrestling-Hauptstadt aufgebaut. Und nach pandemiebedingter Zwangspause darf nun auch wieder gekämpft werden. Am 15. August gibt es endlich wieder Wrestling in Dresden. Veranstalter Ralf Frauenstein ist damit der erste Veranstalter bundesweit, der nach der Coronapause wieder Wrestlingsshows veranstalten darf. Im Ring stehen unter anderem die Fanlieblinge Matt Buckna, Robert Kaiser, T-Nox und Captain Marcus Monere. Eigentlich ist »Wrestling, Bier und Fritten« eins der vielen Highlights auf der Nunten Republik Neustadt (BRN). Doch da die Neustadt-Sause dieses Jahr leider ins Wasser fiel, blieb auch der Wrestling-ring im Innenhof von »Curry & Co.« leer. Doch am Samstag ändert sich das: Dann kloppen sichdie Wrestler die Köpfe ein, fliegen durch den Ring und die Fans feiern dies. Anders als bei der BRN sind beim großen Restart allersings nicht wie bisher 1000+ Fans dabei. Denn aus Sicherheits- und Hygienegründen ist der Platz im Innenhof des Currywurst-Kulturtempels in der Louisenstraße 62 begrenzt. Nur 350 Fans dürfen dabei sein.  Was: Restart Wrestling Open Air 2020 Wo: Louisenstraße 62, 01099 Dresden (Curry & Co.) Tickets: Stehplatz 15 Euro / Sitzplatz 20 Euro hier Tritt in die Weichteile und dann wird der Gegner auf die Matte gehämmert...  Dresden hat sich deutschlandweit den Ruf als Wrestling-Hauptstadt aufgebaut. Und nach pandemiebedingter Zwangspause darf nun auch wieder gekämpft werden. Am 15. August gi…

weiterlesen