André Schramm

Ostseeurlaub für kleines Geld

Dresden. Der Verein »Dresdner Bürger helfen Dresdner Obdachlosen und Bedürftigen« eröffnet demnächst ein Ferienhaus für sozial schwache Familien in Zirkow auf Rügen.

 Eine Unternehmerfamilie aus Dippoldiswalde hat dem Verein das Einfamilienhaus für diesen Zweck überlassen. Die Mitglieder haben die letzten Wochen genutzt, um das Urlaubsdomizil auf Vordermann zu bringen.

 Wie der Verein nun mitteilte, ist die Ferienwohnung mit sechs Schlafplätzen ab 1. Juni buchbar. Die Woche soll – je nach Einkommen – zwischen 120 und 200 Euro kosten. »Unser Angebot richtet sich in erster Linie an Familien mit wenig Geld und alleinstehende Mütter / Väter mit Kindern, die hier ein paar erholsame Tage verbringen können«, sagte Vereins-Chef Ingolf Knajder. Zum Strand sind es fünf Kilometer. Fahrräder gibt es auch. "Wir würden uns freuen, wenn das Angebot rege genutzt wird", so Knajder weiter.

Der Verein »Dresdner Bürger helfen Dresdner Obdachlosen und Bedürftigen« betreibt bereits auf der Wiener Straße in Dresden ehrenamtlich eine Begegnungsstätte für Obdachlose und organisiert u.a. jedes Jahr ein Weihnachtsessen für mittellose Menschen.

Infos / Buchungsanfragen: 0172/3417073

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Mit "Ophelia" zum Sieg in Taiwan

Dresden. Die Dresdner Malerin und Grafikerin Tina Wohlfarth (40) gewann den 1. Preis der »International Biennial Print Exhibit: 2018 ROC« des renommierten National Taiwan Museum of Fine Arts. Das Museum ist eines der wichtigsten Museen Asiens und hatte den Grafikwettbewerb weltweit ausgeschrieben. Insgesamt bewarben sich rund 1.500 Künstler mit ihren Arbeiten.Eine Jury ließ 40 Künstler aus 25 Ländern zur Endauswahl zu, aus deren Reihe dann die Sieger hervorgingen. In die Endauswahl schafften es u.a. Künstler aus Nepal, Südkorea, Albanien, Iran, Bolivien, Russland und Hong Kong. Mit ihrer Arbeit »Ophelia IV/2«, einer Kombination aus Mezzotinto und Papierschnitt, schaffte es Tina Wohlfarth überraschend auf Platz ein. Denn im druckgrafischen Bereich sind traditionell asiatische Länder sehr stark, hier hat diese Kunsttechnik auch einen hohen Stellenwert. Umso bemerkenswerter ist der Erfolg von Tina Wohlfarth – vor allem angesichts dieser exklusiven Konkurrenz aus Asien. Geboren in Saalfeld, Studium in Dresden Tina Wohlfarth wurde 1978 in Saalfeld geboren, lebt und arbeitet in Dresden. Nach einem Studium der Kunstpädagogik in Erfurt studierte sie Malerei und Grafik an der HfBK in Dresden, nach dem Diplom folgte ein Meisterstudium bei den Professoren Elke Hopfe und Martin Hohnert. Ein Reisestipendium der Stadt Dresden führt die Künstlerin 2012 nach Cleveland/USA.Die Dresdner Malerin und Grafikerin Tina Wohlfarth (40) gewann den 1. Preis der »International Biennial Print Exhibit: 2018 ROC« des renommierten National Taiwan Museum of Fine Arts. Das Museum ist eines der wichtigsten Museen Asiens und hatte den…

weiterlesen