gb

Neuzugang bei den Eislöwen

Dresden. Die Dresdner Eislöwen haben Stürmer Christian Billich unter Vertrag genommen.

Der 31-Jährige trug in der letzten Spielzeit das Trikot des DEL2-Ligakonkurrenten EHC Freiburg. In 59 Spielen für die Breisgauer erzielte er als Assistent des Kapitäns insgesamt 28 Tore und gab 29 Assists.

Thomas Barth, Sportgeschäftsführer bei den Dresdner Eislöwen: "Auf der Such nach einem schnellen Außenstürmer mit einer guten Spielübersicht hatten wir Christian Billich schon länger im Fokus. Es agiert äußerst dynamisch und quirlig auf dem Eis, strahlt immer Torgefahr aus. Es freut uns sehr, dass er sich für einen Wechsel nach Dresden entschieden hat."

Christian Billich: "Wer einen Blick auf meine Vita wirft erkennt schnell, dass ich nicht der Spielertyp bin, der jede Saison eine neue Herausforderung bei einem anderen Verein sucht. Ich habe viele Jahre in meiner Heimat Freiburg gespielt. Nach der letzten Spielzeit habe ich mich jedoch entschieden, noch einmal einen neuen Schritt zu wagen. Ich freue mich auf die kommende Saison und die Dresdner Eislöwen."

Der gebürtige Freiburger startete seine Profikarriere für den EHC in der Saison 2005/2006. Abgesehen von einem Förderlizenz-Kurzeinsatz bei den Frankfurt Lions hielt er den Wölfen ligenunabhängig insgesamt sechs Jahre die Treue. Nach zwei Spielzeiten im Trikot der Heilbronner Falken wechselte Billich 2013/2014 zu den Kassel Huskies, kehrte aber in der folgenden Saison wieder zum EHC Freiburg zurück. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Aufruf zum Ideenwettbewerb Kulturelle Heimat Lausitz

Südbrandenburg. Der Strukturwandel der Lausitz ist auch ein kultureller Wandel. In einem ersten Schritt schreibt deshalb das brandenburgische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) einen Ideenwettbewerb unter dem Titel »Kulturelle Heimat Lausitz« aus. Damit sollen im Rahmen des Sofortprogramms der Bunderegierung zur Stärkung der Braunkohleregionen die Kunst- und Kulturakteure in der Lausitz unterstützt und erste Zukunftsperspektiven entwickelt werden. Mit dem Förderprogramm »Ideenwettbewerb Kulturelle Heimat Lausitz« sollen in den Jahren 2020 bis 2021 Kulturprojekte und Kulturprojektideen gefördert werden, die auf eine mittel- und langfristige Strukturentwicklung der Lausitz-Kulturen gerichtet sind. Gefördert werden sollen daher insbesondere solche Vorhaben und Ideen, die landkreisübergreifend angelegt sind, die Vernetzung verbessern und die Sichtbarkeit der Lausitzer Kulturlandschaft befördern. Das Förderprogramm ist für alle Sparten und Themen der Kultur offen. Außerdem sind ausdrücklich auch spartenübergreifende und interdisziplinäre Projekte willkommen. Es können Anträge mit einem Förderbedarf von 2 000 bis maximal 150 000 Euro eingereicht werden. Der ausgefüllte und unterschriebene Antrag inklusive aller Anlagen ist bis zum 14. August 2020, 18 Uhr, per E-Mail an kontakt@kulturwettbewerb-lausitz.de zu senden. Zusätzlich sind die Unterlagen bis 14. August 2020 (Poststempel) an folgende Adresse zu senden: IBA-Studierhaus Lausitzer Seenland e.V., Kulturwettbewerb, Seestraße 84-86, 01983 GroßräschenDer Strukturwandel der Lausitz ist auch ein kultureller Wandel. In einem ersten Schritt schreibt deshalb das brandenburgische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK) einen Ideenwettbewerb unter dem Titel »Kulturelle Heimat Lausitz«…

weiterlesen