Carola Pönisch

Nächste Baustufe am Hauptbahnhof Dresden

Dresden. Umbau Mittelhalle geht weiter • Arbeiten am Bahnsteig 10/11 • Tunnelarbeiten• Geänderte Ankunfts- und Abfahrtsbahnsteige • Baubedingter Lärm und Staub

Im Dresdner Hauptbahnhof beginnt heute (6. April 2020) die nächste Baustufe des Umbaus der Mittelhalle. Unter anderem werden der Flucht- und Medientunnel fertiggestellt, das äußere Bahnsteigdach saniert und das Blindenleitsystem angepasst. Durch die Bauarbeiten unter den Gleisen 10 und 11 kommt es zu einer geänderten Wegeführung im Bahnhof sowie zu geänderten Ankunfts- und Abfahrtsbahnsteigen. Um die Beeinträchtigungen durch Staubemissionen zu verringern, wird eine 2,50 m hohe Staubschutzwand errichtet. 

Der Bahnsteig 8/9 ging bereits am 5. April in Betrieb.Allerdings mit Einschränkungen: Die Züge können zunächst  nur den Bahnsteig 8 ansteuern.  Bahnsteig 9 kann noch nicht genutzt werden, da hier die sogenannte Staubschutzwand für die Arbeiten am Bahnsteig 10/11 stehen wird. 

Das Bauvorhaben

Eines der derzeit größten Eisenbahn-Bauprojekte Sachsens ist die Modernisierung des Eisenbahnknotens Dresden. Seit Ende der 1990er Jahre werden die Eisenbahninfrastruktur und Bahnhöfe im Großraum der sächsischen Landeshauptstadt ausgebaut und modernisiert. Aktuell wird die Mittelhalle des Hauptbahnhofs umgebaut. So werden u. a. die Außenbahnsteige inklusive der Bahnsteigüberdachung rückgebaut und die Ausstattung der Bahnsteige (Sitzbänke, Vitrinen, Abfallbehälter) modernisiert bzw. Bahnsteige erneuert.

Seit April 2018 wird der ehemalige Strohbachtunnel zu einem zweiten Flucht- und Rettungsweg für die Bahnsteige 6/7, 8/9 und 10/11 ausgebaut. Zudem wird der ehemalige Posttunnel ausgebaut, um ihn für bahninterne Medien zu nutzen.

Die Arbeiten werden voraussichtlich im April 2021 beendet. 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.