as

Ralf Minge nimmt Auszeit

Dresden. Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge nimmt eine Auszeit. Der 57-Jährige laboriert an einer Viruserkrankung.

Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge wird seine Tätigkeit krankheitsbedingt vorübergehend ruhen lassen. Nach Rücksprache mit den behandelnden Ärzten wird der 57-Jährige eine längere Pause einlegen, um sich von einer schweren Viruserkrankung vollständig zu erholen. Das teilte die SG Dynamo Dresden am Dienstag mit.

"Ralf Minge leidet unter einer schweren Viruserkrankung mit einem daraus resultierenden Erschöpfungszustand. Er wird sich davon vollständig erholen, aber eine längerfristige Rekonvaleszenz ist aus medizinischer Sicht unbedingt geboten", erklärte Dynamos Mannschaftsarzt Dr. Tino Lorenz.

"Für uns steht jetzt einzig und allein im Vordergrund, dass sich Ralf von der schweren Viruserkrankung zu 100 Prozent erholt. Dafür bekommt er alle Zeit, die er braucht", erklärte Dynamos Aufsichtsratsvorsitzender Jens Heinig. Die Geschäftsführung wird auch während der Abwesenheit von Ralf Minge entsprechend der Satzung handlungsfähig bleiben.

"Die Kaderplanung für die neue Saison und die anderen anstehenden Themen im sportlichen Bereich hat Ralf gemeinsam mit seinem Assistenten und Kaderplaner Kristian Walter und Cheftrainer Uwe Neuhaus bereits weit vorangetrieben. Ralfs Team wird das Tagesgeschäft zuverlässig und vollständig abwickeln. Bei strategischen Entscheidungen wird Ralf auch während seiner Abwesenheit involviert sein, so dass wir uneingeschränkt handlungsfähig bleiben. Ich wünsche Ralf auch im Namen aller Mitarbeiter und Gremienvertreter von Herzen gute Besserung. Ralf ist für Dynamo unheimlich wichtig, entscheidend ist einzig und allein, dass er vollständig genesen zurückkommt. Bis dahinwerden wir seine Privatsphäre konsequent schützen", so Heinig.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.