Carola Pönisch

"Kulti" ist ein klingendes Haus

Dresden. Wer am Kulturpalast vorbei läuft, hört Klänge. Bis Ende Oktober läuft hier ein besonderer "Hörspaziergang".

Wer Musik hören will, kauft sich überlicherweise ein Ticket für ein Konzert und setzt sich dann in den Konzertsaal, um zu lauschen. Doch der Kulturpalast mit seinem schicken neuen modernen Konzertsaal ist jetzt auch außerhalb als "Klingendes Haus" wahrnehmbar. Man kann ihn hörend umrunden, debnn aus leise tönenden Lautsprechern auf den Balkonen sind Klänge aus Programmen der Dresdner Philharmonie zu hören. Jeder Lautsprecher bietet dabei eine anders zusammengestellte Klangcollage, wodurch sich das Hörerlebnis beim Umrunden des Hauses ständig ändert.

Das Konzept der Installation hat Franz Martin Olbrisch entwickelt.  Er verarbeitete entsprechende Aufnahmen der Dresdner Philharmonie zu jeweils eigenen Klangkompositionen. Jedes Genre ist über jeweils einen der Lautsprecher zu hören.

Die Installation ist bis Ende Oktober täglich von 10 bis 19.30 Uhr zu erleben.

Passanten finden am Kulturpalast einen QR-Code, der sie zu Informationen zum Projekt führt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.