Carola Pönisch

Grünes Gewölbe: Hier fährt das Fluchtauto

Dresden. Staatsanwaltschaft Dresden und die Sonderkommission "Epaulette" haben ihre Fahndungsmaßnahmen noch einmal intensiviert. Jetzt werden Bild- und Videoaufnahmen ab 1. Oktober 2019 gesucht

Die Ermittler konnten inzwischen von einer Überwachungskamera ein Foto des Fluchtfahrzeugs sichern. Es handlelt sich dabei um einen hellen Audi A6 (Baujahr 2006) mit dunklem Dach. Die Täter hatten den Wagen bei ihrer Flucht genutzt und und unmittelbar danach in einer Tiefgarage an der Kötzschenbrodaer Straße in Brand gesetzt.

Hilfe aus der Bevölkerung

Die Ermittler suchen nun Zeugen, die ein solches Fahrzeug am Tattag oder davor gesehen haben. Sie gehen von einer längerfristigen Planungsphase der Täter aus. Diese umschließt mit hoher Wahrscheinlichkeit auch das Ausspähen des Tatobjektes.

Vor diesem Hintergrund bitten Staatsanwaltschaft und Polizei um Bild- oder Videoaufnahmen, die zwischen dem 1. Oktober und dem 25. November innerhalb oder außerhalb in der Nähe des Historischen Grünen Gewölbes entstanden sind. Der Aufruf richtet sich insbesondere auch an Touristen.

Entsprechende Dateien können der Sonderkommission »Epaulette« über das Hinweisportal (https://sn.hinweisportal.de) zugeleitet werden.

Transporterfahrer/-in als Zeuge gesucht

Schließlich wird die Fahrerin oder der Fahrer eines schwarzen Transporters, der kurz vor der Tat am 25. November auf der Sophienstraße unterwegs war, gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Es könnte sich um einen wichtigen Zeugen handeln.

Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden über das Hinweisportal und unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

E-Scooter: Jetzt ist auch TIER Mobility in Dresden am Start

Dresden. TIER Mobility, nach eigenen Aussagen führender deutscher und europäischer Anbieter im Bereich Mikromobilitätsdienste, startet heute (17. Januar) seinen E-Scooter-Service in Dresden – als erste Stadt in Sachsen. In der Startphase werden rund 200 TIER-Scooter der neusten Generation mit austauschbaren Batterien aufgestellt. Zu finden sind die E-Roller wie ihre Konkurrenten von Limes an zentralen Verkehrsknotenpunkten sowie belebten Bereichen der Stadt und stehen Nutzern rund um die Uhr zur Verfügung. Durch den Einsatz von Modellen mit austauschbaren Batterien wird das tägliche Hin-und-Her-Fahren der Scooter zum Aufladen in Lagerhäuser überflüssig. Mit einer neuen Flotte, bestehend aus zwei E-Vans, kann das lokale Team in Dresden leere Batterien direkt vor Ort durch geladene Batterien ersetzen, ohne Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren nutzen zu müssen. Die neue Generation von TIER-Scootern sorgt mit einem größeren Vorderrad, Hinterradantrieb und einem höheren Gewicht für bessere Bodenhaftung bei winterlichen Straßenverhältnissen. Die Scooter kommen so mit rutschigem Untergrund noch besser zurecht und weisen eine verbesserte Bremsleistung auf.TIER Mobility, nach eigenen Aussagen führender deutscher und europäischer Anbieter im Bereich Mikromobilitätsdienste, startet heute (17. Januar) seinen E-Scooter-Service in Dresden – als erste Stadt in Sachsen. In der Startphase werden rund 200…

weiterlesen