gb

Goldener Rudi für Marlies Göhr

Der »Goldene Rudi« ist eine Hommage an den Dresdner Rudolf »Rudi« Harbig, der für viele immer noch der beste Mittelstreckenläufer aller Zeiten ist. Seit fünf Jahren ehrt die Dresdner Laufszene Event GmbH damit jährlich eine herausragende Persönlichkeit des Laufsports. In diesem Jahr heißt die Preisträgerin Marlies Göhr.

Die deutsche Leichtathletin und Olympiasiegerin zählte in den 1970er und 1980er Jahre zu den besten 100-Meter-Läuferinnen der Welt. Ihre größten Erfolge waren Gold über 100m bei der Europameisterschaft 1978 in Prag, bei der Weltmeisterschaft 1983 in Helsinki sowie zweimal Gold bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal und 1980 in Moskau mit der 4 x 100m Staffel. Und sie war die erste Frau überhaupt, die 100 Meter unter elf Sekunden lief. Das war genau am 1. Juli 1977 im Dresdner Heinz-Steyer-Stadion. Exakt bei 10,88 Sekunden stoppten damals die Uhren. Eine Zeit, die noch heute als Juniorinnen-Weltrekord Bestand hat.

Die Verleihung des Goldenen Rudi findet am 1. März ab 19.30 Uhr in der Schauburg statt. Marlies Göhr wird dann auf eine Weltklasse-Ausdauerläuferin treffen: Sabrina Mockenhaupt »Mocki«, Inhaberin von 45 Deutschen Meistertiteln über 3.000, 5.000 und 10.000 Meter sowie im Straßen- und Crosslauf, die über ihr Leben am Limit und ihre Karriere erzählen wird.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Forst erhält Plakette »Deutsch-sorbische/wendische Stadt«

Forst. Am vergangenen Mittwoch überreichte der Referent des Landesbeauftragten für Angelegenheiten der Sorben/Wenden im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Meto Nowak, an die Forster Bürgermeisterin, Simone Taubenek, die Plakette »Deutsch-sorbische/wendische Stadt«, die jede Stadt im angestammten Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden erhält. Die Bürgermeisterin bedankte sich und versprach, dass diese Plakette einen würdigen Platz im Rathaus finden wird. Die Forster Stadtbibliothek erhielt zudem ein sorbisches/wendisches Medienpaket. Es beinhaltet sorbische/wendische Literatur, Informationen über die sorbische/wendische Geschichte und Kultur sowie Materialien zum Spracherwerb. Darunter zweisprachige Kinderliteratur, Spiele zur Sprachförderung, Sachliteratur zur Brauchtumspflege, Sprachkurse sowie biografische Romane. Initiiert worden ist das Projekt von der sorbischen wissenschaftlichen Gesellschaft Masica Serbska und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg. Die Medien stehen künftig allen Kunden der Stadtbibliothek zum Ausleihen zur Verfügung, betonte die Leiterin der Einrichtung Doreen Sawall. Insgesamt erhalten 16 kommunale Bibliotheken im angestammten Siedlungsgebiet der Sorben/Wenden diese Medienpakete. Hinweis: Aufgrund technischer Probleme können gegenwärtig leider keine Fotos angezeigt werden. Wir bitten um Verständnis.Am vergangenen Mittwoch überreichte der Referent des Landesbeauftragten für Angelegenheiten der Sorben/Wenden im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Meto Nowak, an die Forster Bürgermeisterin, Simone Taubenek,…

weiterlesen