Carola Pönisch

Endspurt an der Gleisschleife Leutewitz

Der Umbau des Straßenbahnendpunktes in Leutewitz geht so langsam zu Ende. Die neue Gleisschleife ist bereits fertig, gebaut wird derzeit noch an den Haltestellen. Auch das kleine Gebäude, in dem die Stromversorgung und ein kleiner Pausenraum für die Fahrer untergebracht werden, ist im Rohbau fertig.

Ab 27. Juli wieder bis Leutewitz

Mit Abschluss der Hauptbauleistung sollen die Linien 1 und 12 ab 27. Juli wieder bis nach Leutewitz fahren können. Bis zur Komplettierung der Bahnsteige in der neuen Schleife müssen die Bahnen zunächst noch auf der Warthaer Straße halten. Hier gab es vor allem durch die Pandemie bedingt eine Verzögerung von rund drei Wochen. Die Wiederinbetriebnahme der Straßenbahnstrecke nach Leutewitz muss aber nicht verschoben werden.  

Vor Bauabschluss: Noch einmal Umleitungen

Für die Restarbeiten auf der Warthaer Straße muss die Straßenbahnlinie 12 noch einmal ab 13. Juli, 4:15 Uhr, bis 27. Juli, 3:30 Uhr umgeleitet werden. Von Tolkewitz kommend fährt die Bahn planmäßig bis zur Haltestelle „Tharandter Straße“ und dann weiter über Kesselsdorfer Straße in die Gleisschleife Wölfnitz. Für Fahrgäste nach Leutewitz sind Ersatzbusse als „EV12“ ab Haltestelle „Tharandter Straße“ im Einsatz.

Die Straßenbahnlinie 1 fährt weiterhin verkürzt von Prohlis bis zur Waltherstraße. Von dort geht es weiter mit der bis Waltherstraße verlängerten Buslinie 92 oder bis Cotta auch mit der Buslinie 75.

 

       

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Bürgermeister gesucht

Demitz-Thumitz. Die 2600-Einwohner Gemeinde mit ihren neun Ortsteilen wählt am 11. Oktober einen neuen Rathauschef. Die bisherige Bürgermeisterin, Gisella Pallas, ist seit 2008 im Amt und wird für die Wahl im Oktober nicht mehr antreten. Pallas geht Ende November in den Ruhestand. Aus diesem Grund muss ein neuer Verwaltungschef für Demitz-Thumitz gewählt werden. Zwei Bewerber stehen fest Der erste Kandidat wurde von der Wählervereinigung Demitz-Polenz-Roth-naußlitz, kurz DePoRo gewählt. Benjamin Lange ist 28 Jahre alt. Der Bürgermeisterkandidat ist beruflich ausgebildet als Verwaltungsfachwirt und Diplom-Jurist. Wohnhaft ist Benjamin Lange in Demitz-Thumitz. Der zweite bestätigte Kandidat wird von der örtlichen CDU ins Rennen geschickt. Jens Glowienka ist 37 Jahre alt und vom Beruf Diplom-Kaufmann. Jens Glowienka wohnt ebenfalls in Demitz-Thumitz und hofft auf viele Stimmen der Bürger. Die Linke hat im Gemeinderat einen Sitz. Für die diesjährige Wahl wird die Ortspartei allerdings keinen Bewerber stellen. Bis zum 6. August hatten Einwohner der Gemeinde die Möglichkeit, sich als Einzelkandidaten zu melden und die Chance, sich aufstellen zu lassen, wenn die geforderte Anzahl an Unterschriften erbracht wurde. In der Gemeinde stehen künftige Herausforderungen an. So muss die Infrastruktur und Lebensqualität erhalten bleiben und Wohnraum für Jung und Alt geschaffen werden.Die 2600-Einwohner Gemeinde mit ihren neun Ortsteilen wählt am 11. Oktober einen neuen Rathauschef. Die bisherige Bürgermeisterin, Gisella Pallas, ist seit 2008 im Amt und wird für die Wahl im Oktober nicht mehr antreten. Pallas geht Ende November in…

weiterlesen