gb

Elvijs Biezais greift weiter mit den Eislöwen an

Neue Nummer, neues Glück: Elvijs Biezais wird auch in der neuen Saison das Eislöwen-Trikot tragen, allerdings mit der Nummer 71 auf dem Rücken.

Der lettische Stürmer kam im Sommer 2019 vom französischen Erstligisten Les Rapaces de Gap zu den Blau-Weißen. In 32 Hauptrunden-Partien erzielte Biezais zehn Tore und steuerte 21 Assists bei. In der neuen Spielzeit will der Offensivspieler in Dresden wieder angreifen und sein Können unter Beweis stellen. Dabei hat sich der 29-Jährige dazu entschlossen den Club ebenfalls mit finanziellen Einschnitten zu unterstützen.

Marco Stichnoth, Sportlicher Berater Dresdner Eislöwen: „Wir freuen uns, dass Elvijs wieder zu uns zurückkehrt. Dies zeugt von einem starken Charakter und großen Willen erneut bei den Eislöwen anzugreifen. Elvijs war und ist stets ein Teamplayer. Auch als er, da überzähliger Kontingentspieler, nicht spielen konnte, war er stets bei jedem Spiel dabei und hat die Mannschaft unterstützt. Elvijs hat zudem hervorragende technische Qualitäten. Sein Willen in Dresden zu spielen, hat er klar ausgedrückt, indem er deutliche Anpassungen an seinem Gehalt vorgeschlagen und akzeptiert hat.“

Elvijs Biezais: „Dresden gefällt mir und meiner Frau außerordentlich gut und wir haben uns sofort wohl gefühlt. Die Verantwortlichen der Eislöwen sind stets ehrlich und vertrauensvoll mit mir umgegangen. Sicherlich war es nicht leicht, dass ich nicht jede Partie spielen konnte. Aber dies hat mich auch stärker gemacht. Ich möchte mit den Eislöwen neu angreifen und als Team erfolgreich sein. Ich freue mich hier weiter spielen zu können und halte mich bis zum Saisonstart fit.“

Derweil müssen die Eislöwen auch einen Abgang vermelden: Mario Lamoureux kehrt nicht mehr nach Dresden zurück. Die Blau-Weißen wünschen ihm für seine Zukunft alles erdenklich Gute und bedanken sich für seine Leistungen im Trikot der Elbestädter.

(pm/Dresdner Eislöwen)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Allgemeinverfügung im Landkreis

Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Zur Eindämmung des Infektionsgeschehens ist das Landratsamt verpflichtet Maßnahmen zu ergreifen, wenn die Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen 50 Fälle bezogen auf 100.000 Einwohner überschreiten. Der Inzidenzwert liegt aktuell im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge über dieser Schwelle. Aus diesem Grund erlässt der Landkreis eine neue Allgemeinverfügung. Die neue Allgemeinverfügung des Landkreises basiert in ihrem Regelungsinhalt auf der überarbeiteten Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen. Insofern war es angezeigt, zunächst das  Vorgehen des Freistaates Sachsen abzuwarten, um ein weitestgehend einheitliches Vorgehen zu gewährleisten. Die Allgemeinverfügung ist auf der Homepage des Landratsamtes veröffentlicht. Bitte entnehmen Sie dieser die konkreten Regelungsinhalte. Die Allgemeinverfügung beinhaltet u. a. folgende Regelungsinhalte: Tragepflicht einer Mund-Nasenbedeckung in allen öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten mit regelmäßigem Publikumsverkehr.Pflicht zur Datenerfassung zur Kontaktnachverfolgung in bestimmten Einrichtungen.Vorgaben zur maximalen Personenanzahl bei privaten und öffentlichen Zusammenkünften, Veranstaltungen und Feierlichkeiten. Für das kommende Wochenende wurde dabei eine Übergangsregelung ermöglicht.Schank- und Speisewirtschaften sind von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages zu schließen.Die Abgabe von Alkoholika und alkoholhaltigen Getränken ist im Zeitraum von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages untersagt. Dies gilt für alle Einrichtungen, insbesondere Schank- und Speisewirtschafen, Gastronomie, Einrichtungen des Einzelhandels und Tankstellen.Vorgaben zur Durchführung von Großveranstaltungen und Sportveranstaltungen.Vorgaben zum Besuch von Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens (u. a. Alten und Pflegeheime, Krankenhäuser) aus privaten Gründen.Zur Eindämmung des Infektionsgeschehens ist das Landratsamt verpflichtet Maßnahmen zu ergreifen, wenn die Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen 50 Fälle bezogen auf 100.000 Einwohner überschreiten. Der Inzidenzwert liegt aktuell im Landkreis…

weiterlesen