gb

Eislöwen starten in die neue Spielzeit

Dresden. Thomas Pielmeier bleibt Kapitän, Lavallée, Lamoureux, Mitchell und Dotzler erhalten "A"

 Heute ist es endlich soweit: Ab 19.30 Uhr wird in der heimischen EnergieVerbund Arena wieder um Punkte gekämpft. Die Dresdner Eislöwen empfangen den Aufsteiger EV Landshut. Am Sonntag, 15. September, 18.30 Uhr, sind die Blau-Weißen bei den Tölzer Löwen gefragt.

Bradley Gratton, Eislöwen-Cheftrainer: "Die Vorbereitung lief gut, dennoch gibt es immer Sachen, an denen man arbeiten muss. Nichts wurde in einem Tag erbaut. Wir arbeiten uns von Spiel zu Spiel und müssen schauen, ob unser System auch im Ligabetrieb funktioniert. Wir haben ein gutes Team mit vielen Führungsspielern. Die Jungs arbeiten hart, sind gewillt alles zu geben und lernen sehr schnell. "

Thomas Pielmeier: "Sechs Wochen harte Arbeit liegen hinter uns, in denen wir viel geschwitzt und gelernt haben. Ab morgen geht es endlich wieder um etwas und man merkt, dass damit auch dieMentalität bei den Spielern anders ist, weil es wieder etwas zu holen gibt. Natürlich freut man sichganz besonders, dass das erste Spiel der neuen Saison ein Home Opener ist. Dieses Jahr haben wirdie Möglichkeit das erste Spiel mit unseren Fans im Rücken zu unseren Gunsten zu entscheiden."

Tickets für die Partie gegen den EV Landshut können nach wie vor online auf www.etix.com, in den Geschäftsstellen des WochenKurier und in allen bekannten VVK-Stellen oder am Spieltag an der Abendkasse erworben werden. Kassen und Arenatüren öffnen 18 Uhr. SpradeTV zeigt beide Spiele live.

Thomas Pielmeier bleibt Kapitän, Lavallée, Lamoureux, Mitchell und Dotzler erhalten "A"

Kurz vor Saisonauftakt gab Cheftrainer Bradley Gratton das Kapitänsgespann bekannt. StürmerThomas Pielmeier geht in seine zweite Amtszeit als Eislöwen-Kapitän. Bei Heimspielen fungieren künftig Kevin Lavallée und Mario Lamoureux und bei Auswärtsspielen das Gespann Dale Mitchell und Alexander Dotzler als Assistenten.

Thomas Pielmeier: "Es ist eine Ehre für mich das "C" auch in der kommenden Saison auf dem Trikot tragen zu dürfen. Ich gehe die Aufgabe mit sehr viel Herzblut und Leidenschaft an und habe in dieserSaison mit Mario, Kevin, Dale und Alex erfahrene Jungs an meiner Seite, um das Bestmögliche für dasTeam und den Club herauszuholen." (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Schulsporthallen bleiben geschlossen

Senftenberg. Die Stadt Senftenberg musste sich entscheiden, die Schulsporthallen und schulischen Außensportanlagen vor Beginn der Schulferien am 24. Juni nicht wieder für die Vereinsnutzung zu öffnen. Darüber informierten Bürgermeister Andreas Fredrich und Amtsleiter Falk Peschel am Mittwoch im Ausschuss Soziales Bildung, Kultur und Sport. Hintergrund dieser Entscheidung ist der Umstand, dass für die Nutzung der insgesamt sechs Schulsporthallen durch die Stadt Reinigungs- und Hygienekonzepte festgeschrieben werden müssten, für deren Umsetzung die Stadt in der Verantwortung steht. Vor jedem Nutzerwechsel müssten demzufolge die Hallen gereinigt werden, unabhängig davon, wie lange dort Sport getrieben wurde, also auch nach einer Nutzung von beispielsweise nur einer Stunde. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt wären in der Pflicht dies zu überwachen. Aufgrund der Nutzungszeiten bis zum Teil 22 Uhr kann dies nicht gewährleistet werden. Zudem wäre ohnehin nur die Ausübung so genannter kontaktloser Sportarten zulässig, beispielsweise Tischtennis. Darüber hinaus würden die Schulsporthallen mit Beginn der Schulferien am 24. Juni ohnehin wieder geschlossen. Es handelt sich also lediglich um einen Zeitraum von dreieinhalb Wochen, in dem die Schulsportanlagen durch Dritte genutzt werden könnten. Laut einer neuen Fassung der Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie wäre die Nutzung durch Dritte beziehungsweise durch Vereine theoretisch wieder möglich. Die Stadt Senftenberg hofft vor diesem Hintergrund auf Verständnis in der Bevölkerung und insbesondere bei den betroffenen Vereinen. »Der Gesundheitsschutz hat stets höchste Priorität«, erklärt Bürgermeister Andreas Fredrich. Bei der Entscheidung gehe es zudem darum, die Verhältnismäßigkeit von Nutzen, Zeit und Aufwand zu berücksichtigen. Aufgrund der nicht in Anspruch genommenen Nutzungstage seit dem 17. März 2020 bis zum 24. Juni 2020 (Schuljahresende) werden die Nutzungsgebühren neu berechnet und gegebenenfalls bereits gezahlte Nutzungsgebühren zurückerstattet. Dies soll spätestens nach Schuljahresende erfolgen.Die Stadt Senftenberg musste sich entscheiden, die Schulsporthallen und schulischen Außensportanlagen vor Beginn der Schulferien am 24. Juni nicht wieder für die Vereinsnutzung zu öffnen. Darüber informierten Bürgermeister Andreas Fredrich und…

weiterlesen