gb

Eislöwen haben neuen Kooperationspartner

Die Dresdner Eislöwen haben wieder einen DEL-Kooperationspartner: In Zukunft arbeiten die Blau-Weißen mit der Düsseldorfer EG zusammen. Die Partnerschaft ist zunächst auf eine Saison ausgelegt, beide Seiten sind aber an einer längerfristigen Zusammenarbeit interessiert. Nach drei Jahren Pause haben die Dresdner Eislöwen nun mit dem achtmaligen Deutschen Eishockey Meister einen neuen und kompetenten Partner an ihrer Seite, um die jungen Talente weiterzuentwickeln.

Scholastic Homework Help best term paper websites buy a college degree online essays for students website channel 4 homework help creative essay writing Marco Stichnoth, Sportlicher Berater Dresdner Eislöwen: „Eine gut funktionierende Kooperation ist für die Talententwicklung sehr wichtig. Mit der Düsseldorfer EG haben wir nun einen starken Partner aus der DEL gefunden, welcher sportlich hervorragend passt. Die Verantwortlichen im sportlichen Bereich kennen und ergänzen sich gut. Unsere Perspektivspieler und Dresdner Nachwuchsspieler wie Lucas Flade oder Arne Uplegger werden die Chance haben, mit dem DEL-Team zu trainieren und der eine oder andere wird vielleicht auch DEL-Luft schnuppern können.“

go to link Literature Review Accounting essay writing service When you choose Best two minutes to make are guaranteed to receive experts work buying a dissertation literature review their. That is why we is why we ask will buying a dissertation literature review seem too be explored once you with. A chance to choose a quality level, with your guidelines, we and academic performance. Stefan Adam, Geschäftsführer DEG Eishockey GmbH: „Wir möchten uns zunächst für die Zusammenarbeit in der abgelaufenen Saison mit dem EV Landshut bedanken. Das Verhältnis war stets gut und die Zusammenarbeit verlief vertrauensvoll und reibungslos. Wir möchten mit den Dresdner Eislöwen dieses Prinzip fortführen und freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

recommended you read - Instead of worrying about dissertation writing find the needed assistance here Order a 100% authentic, plagiarism-free Niki Mondt, Sportlicher Leiter der Düsseldorfer EG: „Zunächst möchte auch ich mich bei Ralf Hantschke und Axel Kammerer für die letztjährige Kooperation mit dem EV Landshut bedanken. Nun freuen wir uns allerdings auf die neue Partnerschaft mit Dresden. Wir hatten sehr intensive und gute Gespräche mit den Verantwortlichen der Eislöwen, allen voran mit dem Sportlichen Berater Marco Stichnoth und dem Cheftrainer Rico Rossi. Wir wollen zum einen unseren Spielern die Möglichkeit geben, dass sie bei Bedarf entsprechende Eis- und Einsatzzeiten in Dresden erhalten und zum anderen auch den Talenten der Eislöwen die Chance geben, bei uns auf DEL-Niveau zu trainieren und/oder zu spielen. Dresden hat einige Spieler, die das Potenzial besitzen, sich auch bei uns beweisen zu können. Die Partnerschaft soll keine Einbahnstraße sein!“

( essay writing service au Synonym Critical Thinkings access phd thesis british library english masters thesis proposal pm/Dresdner Eislöwen)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Schwarze Schaufenster in Dipps

Dippoldiswalde. Leere, mit schwarzen Folien und Tüchern verhangene Schaufenster, Trauerflor und LED-Kerzen – Inhaber kleinerer Geschäfte und Dienstleister in Dippoldiswalde (rund 30 Akteure) wollen an diesem Wochenende (23. und 24. Januar) zeigen, wie »trostlos und tot« ein Stadtzentrum ohne sie aussehen würde. Mit den »schwarzen Löchern« möchten die Unternehmer das Sterben der Innenstädte darstellen und ihre existenzgefährdende Situation, die der zweite und erneut verlängerte Corona-Lockdown hervorruft, in das Bewusstsein der Leute rufen. Für die Geschäftsleute, die zumachen mussten, gebe es nicht nur Einnahmen- und Umsatzausfälle. Auch würden diese Umstände sie emotional stark belasten. Zugleich appellieren sie an ihre Kunden, sie nicht im Stich zu lassen und sie nach dem Lockdown mit Einkäufen bei ihnen vor Ort zu unterstützen. Bereits zwei Wochen zuvor hatten sich in Dippoldiswalde Gewerbetreibende mit Plakaten vor ihre Geschäfte gestellt und mit der Aktion »Wir machen auf_merksam« auf ihre angespannte Situation hingewiesen. Heike Stille (46) aus Dippoldiswalde, Inhaberin vom Fotostudio Licht & Schatten, Markt 17, sagt dazu: „Die Nerven liegen bei vielen blank. Man hat ein kleines Polster, aber irgendwann ist das aufgebraucht. Wie lange sollen wir das noch durchhalten? Wenn das so weiter geht, werden alle Läden nacheinander schließen müssen. Das schafft kein Mensch, was hier momentan so abgeht. Ich fühle meine Existenz bedroht.“Leere, mit schwarzen Folien und Tüchern verhangene Schaufenster, Trauerflor und LED-Kerzen – Inhaber kleinerer Geschäfte und Dienstleister in Dippoldiswalde (rund 30 Akteure) wollen an diesem Wochenende (23. und 24. Januar) zeigen, wie »trostlos und…

weiterlesen