gb

Eislöwen gegen Kaufbeuren & Deggendorf

Die Dresdner Eislöwen treffen heute, 11. Januar, auf den ESV Kaufbeuren und am Sonntag auf den Deggendorfer SC. Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton muss kurzfristig über den Einsatz von Christian Billich und Harrison Reed entscheiden.

Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton: „Kaufbeuren ist ein sehr guter Klub mit starken Spielern, der sich im oberen Teil der Tabelle festgesetzt hat. Wir müssen gut vorbereitet sein, die positiven Aspekte aus den letzten Spielen mitnehmen und besonders unseren Heimvorteil nutzen. Wir brauchen jeden Punkt – natürlich auch am Sonntag in Deggendorf. Der SC ist zwar in der Tabelle hinter uns, kämpft aber ebenfalls um die Playoffs und wird uns nichts schenken."

Nick Huard: „Ich habe im Sommer in Dresden meine zweite Chance bekommen, will dem Klub, den Fans und auch mir selbst beweisen, dass ich dem Team helfen kann. Die Treffer gegen Crimmitschau waren wahnsinnig wichtig - auch, weil ich davor viele Chancen ungenutzt gelassen habe. Ich bin aber bei meinem Kurs geblieben, wusste, dass der Knoten irgendwann platzt. Meine Teamkollegen machen es mir leicht, auch im Powerplay passt es. Aktuell bin ich sehr zufrieden, aber letztlich sind wir alle gefragt, auch in den nächsten Spielen die Ergebnisse zu liefern."

Das DEL2-Punktspiel gegen den ESV Kaufbeuren bestreiten die Dresdner Eislöwen am Freitag, 11. Januar, 19.30 Uhr in der EnergieVerbund. Die Partie wird geleitet von den HSR Florian Fauerbach und Carsten Lenhart. Kassen und Arenatüren öffnen 18 Uhr, der VIP-Raum 18.30 Uhr. Am Sonntag, 13. Januar, 18.30 Uhr, sind die Dresdner Eislöwen beim Deggendorfer SC gefragt. Die HSR Marcus Brill und Sascha Westrich leiten die Partie. SpradeTV zeigt beide Spiele live. (pm) 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Pirnaer Ruderfest am 13. September

Pirna. Am Sonntag stehen in Pirna die „Sparkassen Kinder- und Jugendsportspiele“ des KSB im Rudern auf dem Plan. Ausrichter ist der Pirnaer Ruderverein 1872 (PRV). Die diesjährigen Nachwuchs-Wettbewerbe auf der Elbe werden im Rahmen des Pirnaer Ruderfestes ausgetragen, das am 13. September zwischen 9 und 18 Uhr stattfinden soll. Der PRV konnte vor wenigen Tagen bereits bedeutende Erfolge von zwei seiner Athleten bejubeln. Denn die Pirnaer Ruder-Asse Sophie Leupold und Franz Werner haben bei den U23-Euromeisterschaften in Duisburg zwei Medaillen geholt. Nach ihrem gelungenen Comeback 2019 und stetig besseren Leistungen hat Sophie Leupold nun mit dem deutschen Doppelvierer sogar Gold bei der U23-EM gewonnen.  Die 21-Jährige aus Heidenau war zusammen mit Tabea Kuhnert, Maren Völz und Lena Osterkamp (SC Magdeburg/DRC von 1884/RC Potsdam) direkt ins Finale eingezogen. Mit einer beeindruckenden Leistung und einem fulminanten Schlussspurt siegten die Athletinnen von Trainer Andreas Herdlitschke noch mit fast einer Bootslänge Vorsprung vor den Niederländerinnen. Auch Franz Werner, der Sportler des Jahres 2019 im Landkreis, konnte mit seiner Crew bei der Heim-EM ohne Zuschauer überzeugen. Als Halbfinal-Sieger wollten Aaron Erfanian, Paul Berghoff, Anton (DRC v. 1884/SC Magdeburg/Berliner RC) und der junge Wilschdorfer (Gemeinde Dürrröhrsdorf-Dittersbach) im großen Finale angreifen. In einem engen Rennen gewann dann Tschechien vor Italien und dem drittplatzierten deutschen Doppelvierer. Auch insgesamt zeigten die deutschen Talente starke Leistungen auf der Regattabahn im Sportpark Duisburg. Bei 19 Finalteilnahmen holten sie 15 Medaillen, darunter vier goldene.Am Sonntag stehen in Pirna die „Sparkassen Kinder- und Jugendsportspiele“ des KSB im Rudern auf dem Plan. Ausrichter ist der Pirnaer Ruderverein 1872 (PRV). Die diesjährigen Nachwuchs-Wettbewerbe auf der Elbe werden im Rahmen des Pirnaer Ruderfestes…

weiterlesen