gb

Eislöwen: Dritter Sieg in Folge

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel gegen den EC Bad Nauheim mit 4:2 (1:0; 2:1; 1:1) gewonnen. Martin Davidek brachte den Gastgeber in Führung (7.), Stefan Della Rovere (21.) und Nick Huard im Powerplay (36.) bauten diese aus. Doch Radek Krestan markierte noch vor der Pause den Anschlusstreffer (37.). Im Schlussdrittel traf Dennis Reimer in doppelter Überzahl (59.), aber Georgijs Pujacs sicherte mit dem Treffer den Eislöwen-Erfolg ab (60.).

Eislöwen-Cheftrainer Bradley Gratton: „Wir haben gut ins Spiel gefunden, Druck gemacht und unsere Chance genutzt. Im zweiten Drittel haben wir etwas runtergefahren, Marco Eisenhut hat uns im Spiel gehalten. Es hätte eng werden können, aber darüber haben wir gesprochen. Im letzten Drittel haben wir disziplinierter agiert, am Ende aber Probleme mit den Strafen bekommen. Erneut war Marco Eisenhut da, aber auch der Rest des Teams hat alles getan, Schüsse geblockt."

Bad Nauheim-Coach Christof Kreutzer: "Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen, haben uns von der Atmosphäre anstecken lassen und Chancen ausgelassen. In Überzahl haben wir am Ende alles auf eine Karte gesetzt. Dresden hat am Ende verdient gewonnen, weil wir nicht von Beginn an bereit waren."

Das nächste DEL2-Punktspiel bestreiten die Dresdner Eislöwen am Freitag, 25. Januar, 19.30 Uhr, gegen die Ravensburg Towerstars. (pm)

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.